Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Nach Bahnunfall in Bremen Hbf.

Weiter Verspätungen von bis zu einer Stunde im Zugverkehr

Am Donnerstagmittag ist im Bereich des Hauptbahnhofs Bremen der Güterwagen einer Privatbahn entgleist. Dabei ist u.a. ein Oberleitungsmast umgeknickt und die Oberleiung beschädigt worden. Der Gesamte Zugverkehr im Bereich Bremen ist daher stark gestört.

Zahlreiche Nahverkerszüge verkehren nach Angaben der Deutschen Bahn wieder (Stand: Freitag, 7:30 Uhr). Die RE-Züge des Nahverkehrs auf der Strecke

Hannover - Bremen - Oldenburg - Norddeich

fallen zwischen den Bahnhöfen Bremen-Sebaldsbrück und Bremen Hbf aus. Zwischen Bremen-Sebaldsbrück und Bremen Hbf müssen Reisende auf die Straßenbahn bzw. die Busse des Schienenersatzverkehrs umsteigen.

"Erheblicher Schaden" entstanden

Techniker der Bahn-Tocher DB Netz AG sind immer noch mit Reparaturarbeiten beschäftigt. Nach Angaben der Bahn ist durch die Entgleisung der Güterwagens am Donnerstag "ein erheblicher Schaden" entstanden. Der engleiste schwere Güterwagen hatte Neuwagen geladen. Bei der Deutschen Bahn rechnet man daher damit, dass die Beeinträchtigung im Zugverkehr noch längere Zeit andauert. Reisende müssen daher weiterhin mit Verspätungen von bis zu 60 Minuten rechnen.

(Redaktion)


 


 

Bremen Hbf
Güterwagen
Privatbahn
Reparaur
Güerzug
Verspätung
Hauptbahnhof
Deutschen Bahn
Oberleitungsmast
Donnerstagmittag
Reisende
Bahnhöfe
Bremen-Sebaldsbrück
Gesamte Zugverkehr
Schaden
Oldenburg
Norddeich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bremen Hbf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: