Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Nachrichtenagentur

Iranische Währung fällt auf Rekordtief zum Dollar

Die Sanktionen des Westens gegen den Iran im Zuge des Atomstreits zeigen offenbar Wirkung: Der Kurs der iranischen Landeswährung Rial ist in Wechselstuben auf ein Rekordtief zum Dollar gefallen.

 Wie die halbstaatliche Nachrichtenagentur Mehr am Sonntag meldete, verlor der Rial an einem einzigen Tag fast sieben Prozent, der Dollar wurde in Wechselstuben für 24.300 Rial verkauft. Im Tagesverlauf legte der Kurs der iranischen Landeswährung leicht zu und ein Dollar kostete 23.900 Rial.

Anfang Juli verbot die EU die Einfuhr von iranischem Öl und die USA weiteten die Sanktionen gegen iranische Banken aus. Am Freitag legte die kanadische Regierung ihre diplomatischen Beziehungen zu Teheran auf Eis und begründete den Schritt mit dem Streit um das iranische Atomprogramm, die Unterstützung Teherans für den syrischen Präsidenten Baschar Assad und die Menschenrechtslage im Iran. Vergangene Woche erklärte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad, der Iran sei angesichts der Sanktionen mit "Hindernissen" beim Transfer seiner Öleinnahmen in das Land konfrontiert.

Der offizielle Wechselkurs liegt derzeit bei 12.260 Rial pro Dollar.

(dapd)


 


 

Dollar
DollarSanktionen
Iran
Rial
Wechselstuben
Kurs
Landeswährung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dollar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: