Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Thyssen-Krupp Industrieservice

Neuer Eigentümer will auf Stellenstreichungen verzichten

Im Zuge der Übernahme der Thyssen-Krupp Industrieservice GmbH will der neue Eigentümer WISAG auf Arbeitsplatzabbau verzichten.

"Mit Stellenabbau ist nicht zu rechnen", sagte der Geschäftsführer des Frankfurter Unternehmens, Michael Wisser, der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Thyssen-Krupp Industrieservice habe zwar "schwere Zeiten" hinter sich, zahlreiche Stellen seien in den vergangenen Monaten abgebaut worden. "Aber dieser Prozess ist nun abgeschlossen", erklärte Wisser. Ziel sei es, das Unternehmen mit seinen mehr als 12.500 Beschäftigten weiterzuentwickeln, fügte er hinzu. 

Erholung bei Thyssen-Krupp Industrieservice

Mittlerweile schreibe Thyssen-Krupp Industrieservice bei einem Umsatz von rund 300 Millionen Euro wieder schwarze Zahlen. Allein in Nordrhein-Westfalen zählt Thyssen-Krupp Industrieservice rund 1.000 Mitarbeiter. Ein wichtiger Standort ist das Bochumer Opel-Werk. Hier seien es etwa 200 Beschäftigte, die sich um Logistik , Maschinenwartung und die Vormontage von Reifen kümmern, sagte Wisser.

(Redaktion)


 


 

Thyssen-Krupp Industrieservice
keine Entlassungen
Stellenabbau
Arbeitsplätze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thyssen-Krupp Industrieservice" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: