Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Staatliche Entwicklungshilfe

Niebel rechnet mit Einigung bei Fusion von GTZ, DED und InWent

Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) rechnet damit, dass er bei der nächsten Aufsichtsratssitzung des Entwicklungshilfedienstes GTZ grünes Licht für seine Fusion der staatlichen Entwicklungshilfedienste bekommt. "Ich gehe davon aus, dass wir heute eine Einigung erzielen und das Ziel der Regierung, die volle Steuerungsfähigkeit über die GIZ zu erreichen, sichergestellt wird", sagte Niebel der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung".

Niebel war in die Kritik geraten, weil er bei der Fusion von GTZ, DED und InWent zur Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ sieben Männer als Vorstände einsetzen will. Bei der letzten GTZ-Aufsichtsratssitzung wurde die Abstimmung über den Personalvorschlag verschoben. Niebel sagte, dass er die Frauenförderung weiter vorantreiben wolle. "Dazu sind die Gespräche im GTZ- Aufsichtsrat sehr konstruktiv, und das wird sich auch im Beschluss niederschlagen."

(Redaktion)


 


 

Entwicklungshilfe
Minister
Niebel
Fusion
Aufsichtsratssitzung
GIZ
InWent
Deutscher Entwicklungshilfedienst
GTZ

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Entwicklungshilfe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: