Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Oldenburger Energiecluster

Niedersachsen fördert Oldenburger Energie-Innovationsnetzwerk

Intelligenter Klimaschutz benötigt innovative Ansätze und Raum für Wissenstransfer. Deshalb unterstützt das Land über seine Förderbank NBank vier Jahre lang ein Netzwerk von 27 Unternehmen, vier Forschungs- und Bildungseinrichtungen und den Kommunen Oldenburg und Wesermarsch

Am Dienstag, 16. Dezember, übergab Dr. Sabine Johannsen, Vorstand der NBank, dem Oberbürgermeister Oldenburgs, Prof. Gerd Schwandner, den Förderbescheid über 210.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Damit wird das Oldenburger Energiecluster (OLEC), eines der führenden Netzwerke in ganz Deutschland, weiter gestärkt.

„Die beteiligten Partner entwickeln erneuerbare Energien als Zukunftsmarkt für die Region. Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten dabei eng zusammen und schaffen und sichern so Arbeitsplätze im Nordwesten.“

Mit dem Geld wird der als Verein gegründete OLEC gefördert. OLEC-Vorsitzender und städtischer Wirtschaftsförderer Roland Hentschel aus Oldenburg beschreibt das Netzwerk folgendermaßen: „Die beteiligten Partner entwickeln erneuerbare Energien als Zukunftsmarkt für die Region. Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten dabei eng zusammen und schaffen und sichern so Arbeitsplätze im Nordwesten.“ Hentschel bedankte sich bei Stefan Baumann von der NBank-Geschäftsstelle Oldenburg für die intensive Beratung: „Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 600.000 Euro. Davon übernehmen die Kommunen knapp 260.000 Euro, die Netzwerkpartner rund 130.000 Euro.“

Von der Windenergie, über Photovoltaik, Brennstoffzellen, Biogas über Energietechnik, -versorgung und -management reichen die Arbeitsfelder des Energie-Netzwerkes. Mit diesen Themen will sich OLEC in den nächsten drei Jahren als wichtigstes Kompetenzcenter im Bereich „Energiemix der Zukunft“ in Norddeutschland und darüber hinaus etablieren. Für die Mitglieder des Netzwerkes bietet sich die Möglichkeit, durch die enge Zusammenarbeit auch an größeren Ausschreibungen teilzunehmen und gemeinsam innovative Großprojekte zu entwickeln. Damit einher gehen Maßnahmen im Bereich der Ausbildung entsprechender Fachkräfte und die Erweiterung des Netzwerkes im In- und Ausland.

Niedersachsen erhält in den Jahren 2007 bis 2013 insgesamt 1,227 Milliarden Euro von der EU für zukunftsweisende Projekte.

Dr. Sabine Johannsen beglückwünschte Prof. Schwandner zu dem Projekt: „Die Verwendung der EU-Mittel, die die NBank im Auftrag des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums an OLEC geben kann, entsprechen den strategischen Zielen des EFRE in idealer Weise. Sie steigern die Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung, insbesondere der 22 kleinen und mittleren Unternehmen im Netzwerk, fördern deren Innovationskraft und sichern die Umwelt.“ Niedersachsen erhält in den Jahren 2007 bis 2013 insgesamt 1,227 Milliarden Euro von der EU für zukunftsweisende Projekte. Gemeinsam mit den kommunalen Wirtschaftsförderern, den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern, den Kreditinstituten und nicht zuletzt über ihre Geschäftstellen und ihre Website www.nbank.de  informiert die NBank über alle verfügbaren Programme für Unternehmen und Kommunen.

(Redaktion)


 


 

OLEC
Oldenburger Energiecluster
NBank
Förderung
Roland Hentschel
Gerd Schwandner
Oldenburg
Energiec

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "OLEC" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: