Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Niedersachsen

FIFA will qualifizierten Migrantinnen auf den Arbeitsmarkt helfen

Viele Frauen mit Migrationshintergrund bringen aus ihren Heimatländern Universitätsabschlüsse mit, arbeiten aber oft nur in niedrig qualifizierten Bereichen, weil ihre Qualifikationen in Deutschland nicht anerkannt werden. Hier Abhilfe zu schaffen, ist eines der Ziele der Sonderausschreibung "Potential Migrantinnen" des Programms "Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt", kurz FIFA.

Zehn der eingereichten Projekte haben jetzt den Zuschlag für eine Förderung aus Landes- und EU-Mitteln erhalten. Rund 2,2 Millionen Euro werden damit in die Verbesserung der Arbeitsmarktsituation von Migrantinnen fließen.

"Qualifizierten Frauen kommt eine Schlüsselrolle zu, wenn es um die Beseitigung des Fachkräftemangels in der Wirtschaft geht." (Niedersachsens Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann)

Modellprojekt in Osnabrück

"Qualifizierten Frauen kommt eine Schlüsselrolle zu, wenn es um die Beseitigung des Fachkräftemangels in der Wirtschaft geht", sagte Niedersachsens Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann (CDU). Eine wichtige Rolle spielten die drei Modellprojekte an den Standorten Göttingen, Stade und Osnabrück. Sie sollen die Anerkennung ausländischer Abschlüsse fördern.

Das Spektrum der Projekte reicht von der besonderen Unterstützung beim Weg in die Selbstständigkeit über betriebliche Teilzeitausbildung von jungen Migrantinnen mit Kindern bis hin zur Qualifizierung in interkultureller Pflege. In der Region werden u.a. Projekte in Osnabrück, Cloppenburg (Landkreis Cloppenburg) und Westerstede (Landkreis Ammerland) gefördert.

Die geförderten Projekte:

  • Beratungsstelle für die Berufsanerkennung von Migrantinnen (BBM) in Osnabrück, Träger: BuS GmbH
  • Betreuungsassistentin für Senior/innen, Hauswirtschaft und Pflege von Demenzkranken in Göttingen, Träger: VHS Göttingen
  • BAB – Berufliche Anerkennungsberatung für Migrantinnen in Göttingen, Träger Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen e.G.
  • Interkulturell – kompetent - zugewandt", Kultursensible Pflege und Betreuung in Einrichtungen und zu Hause in Cloppenburg, Träger KVHS Cloppenburg
  • Integration durch Kompetenzdiversifikation in Westerstede, Träger: KVHS Ammerland
  • Fit for Future – Vorbereitung auf Teilzeitausbildung für junge Migrantinnen mit Kind in Hannover, Träger: Diakonisches Werk – Stadtverband Hannover e. V.
  • Integration durch Beschäftigung – Beschäftigung durch Integration in Salzgitter, Träger: SOS-Mütterzentrum
  • Neue Perspektiven für Migrantinnen in Nienburg, Träger: deutsche Angestellten-Akademie GmbH
  • MiStrAL in Stade, Träger: VHS Stade
  • Glück- Gemeinsam lernen, Übergange – Chancen – Kompetenzen (für Frauen mit türkischer und kurdischer Herkunft) in Celle, Träger: BNW

(Redaktion)


 


 

Migrantinnen
Abschlüsse
Anerkennung
Jobs
Niedersachsen
Ross-Luttmann
Osnabrück
Westerstede
Cloppenburg
Modellprojekte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Migrantinnen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: