Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Medienwelt
Weitere Artikel
20 Jahre Brings

Zum Jubiläum kam sogar Kult-Musikerin Nina Hagen

Was sonst nur Band wie den Rolling Stones vergönnt ist, gelang am vergangenen Wochenende der Band "Brings": vor ausverkauftem Haus gaben die Kult-Rocker im Müngersdorfer Stadion in Köln ihr Jubiläumskonzert. 20 Jahre steht die Ausnahmeband nun schon auf der Bühne. Mit dabei waren zahlreiche Stars und Sternchen.

Brings war 1990 von den Brüdern Peter und Stephan Brings, Harry Alfter und Matthias Gottschalk gegründet worden. Im Jahr 1991 erschien dann das Debütalbum. Auftritte bei Rock am Ring, der beliebten WDR-Sendung Rockpalast und  als Vorgruppen von Rock-Größen wie AC/DC und Simple Minds folgten. Heute besteht Brings aus den fünf Musikern Peter und Stephan Brings, Harry Alfter, Christian Blüm und Kai Engel.

Eigentlich hatten einige Bandmitglieder ihre Musikkarriere schon längst abgeschrieben, als im Jahr 2011 dann mit dem Super-Hit "Superjeilezick" der Durchbruch gelang. Zunächst beim Kölner Karneval gespielt, entwickelte sich das Stück schnell zum musikalischen Inventar in Köln und Mallorca - und auf allen Almhütten dazwischen. 

Durch den Riesenerfolg mit "Superjeilezick"schwenkte Brings schließlich um und vollzog einen Stilwechsel weg vom klassischen Rock und hin zu Stimmungsmusik kölscher Prägung. Etliche weitere Hits folgten. Gleichzeitig blieb die Band aber ihrem individuellen Stil treu und ist mit gewöhnlichen Karnevalsbands gar nicht unter einen Hut zu bekommen. Dennoch werden die Kult-Rocker immer wieder fälschlich in die Rubrik "Karnevalsmusik" einsortiert und müssen daher um jedes Airplay bei Radiosendern kämpfen. Doch in Zeiten des Internets hat die Band inzwischen auch andere Wege erschlossen, um zu ihren Fans zu kommen.  Das zeigen nicht zuletzt teils bis zu einer halben Million Zugriffe auf einzelne Videos der Band bei der Online-Plattform Youtube.

Petrus und Promis

Trotz strömenden Regens blieben die nahezu 50.000 Fans beim Open-Air-Konzert am vergangenen Wochenende der Band bei der Stange. Die Band spielte auf einer 54 Meter langen und 13,5 Meter hohen Riesen-Bühne mit einem 25 Meter langen Laufsteg. Neben dem Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) kamen auch RTL-Moderatorin Birgit Schrowange, Schauspielerin Janine Kunze, Kölsch-Musiker Tommy Engel und sogar Rock-Legende Nina Hagen ins Müngersdorfer Stadion. Letztere beiden sogar mit auf die Bühne.

Während Tommy Engel mit seinem Sohn Kai Engel den Hit "In unserem Veedel" (In unserem Viertel) zum Besten gab, sang Nina Hagen mit einem Augenzwinkern das Stück "Ich gehör hier nicht hin". Eine ganz besondere Note gab sie mit ihrer unverkennbaren rauchigen Stimme dem Hit "Nur nicht aus Liebe weinen". Den Hit von Zarah Leander sang sie im Duo mit Brings-Frontmann Peter Brings vor den Zehntausenden Fans im ausverkauften Stadion.

Im Publikum etliche begeisterte Fans mit Regenschirmen und im typischen Schotten-Karo-Look - ein Markenzeichen der Band (siehe Bild). Auf der Bühne wiederum eine Show der Superlative und in Schottenröcken rotierende Brings-Musiker, die auch nach dreinhalb Stunden auf dem völlig durchnässten 25-Meter-Laufsteg noch das Publikum begeisterten. Zwar hatte Frontmann Peter Brings nach eigenen Angaben zuvor eigens eine Kerze im Kölner Dom dafür angezündet, dass es am Konzerttag nicht regnen möge, doch womöglich hatte Petrus die Ausladung schlicht ignoriert. Denn bei 20 Jahren Brings muss man schließlich auch als Wettergott dabei sein. Brings dankte es mit dem Hit "Halleluja".

Vor wenigen Tagen ist das neue Brings-Album "Dat is jeil" erschienen.

(Red. / oy)


 


 

Peter Brings
Band
Brings
Fans
Kai Engel
Rock
Köln
Brings-Frontmann
Nina Hagen
Liebe
Müngersdorfer Stadion
Tommy Engel
Veedel
Dat is jeil
Halleluja

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Peter Brings" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: