Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Nordsee

Ölwehrübung auf der Insel Mellum - Mobile Deiche erprobt

Unter Federführung des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) fand am vergangenen Samstag eine ganztägige Ölwehrübung auf der unbewohnten Insel Mellum statt.

Mit Hilfe des NLWKN-Mehrzweckschiffes „Leyhörn" waren die Einsatzleitung sowie die 18 Einsatzkräfte und die notwendigen Gerätschaften wie Hägglund-Fahrzeuge, die Schläuche des Mobildeiches, Trecker und Radlader morgens in das Wattgebiet vor der Insel transportiert worden. Über die Ladeklappe der „Leyhörn" gelangten die geländegängigen Fahrzeuge dann auf die Insel und fuhren zu einem Priel im Südosten. 

Mobile Deiche sind Kunststoffschläuche

Ferner beförderte die „Vormann Steffens" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sieben Beobachter unterschiedlicher Institutionen und zwölf THW-Helfer zur Insel im Nationalpark Wattenmeer. Neben den Vertretern des NLWKN und der Nationalparkverwaltung gehörten Kräfte des THW, des Mellumrates, des Havariekommandos Cuxhaven und der Polizeidirektion Oldenburg, der Mobildeich GmbH, der Landkreise Friesland und Wesermarsch sowie des Roten Kreuzes und der Firma Buhr zu den Beteiligten und Beobachtern.

„Wir haben uns in enger Absprache mit der Nationalparkverwaltung einen großen Priel als Einsatzort ausgesucht, um einen neuartigen Mobildeich als Schutzmaßnahme gegen einen Ölunfall auszuprobieren", berichtete Übungsleiter Hergen Oetken vom NLWKN in Brake. Die Kunststoffschläuche des mobilen Deiches wurden am Einsatzort mit Wasser gefüllt und dichteten den rund 70 Meter breiten Wasserlauf zur See hin ab. „Bei einem Ölunfall auf der Nordsee oder der Jade könnte das mit dem Tidestrom ankommende Öl in die Priele gelangen und bis weit in das Innere der Insel treiben, wo es große ökologische Schäden verursachen könnte", erläuterte Oetken. Er zeigte sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden.

Vogelschutzinsel: Mellum ist ein Biotop

Die Übung ist Teil einer Reihe, die bereits im Jahr 2009 auf der unbewohnten Insel Mellum begonnen wurde: Damals stand die Problematik des Anlanden von Fahrzeugen bei verschiedenen Tidephasen und Wasserständen im Mittelpunkt. Im Jahr 2010 wurde das Abdichten eines kleinen Priels mit Hilfe eines provisorischen Sandwalls geübt, der im Anschluss an die Übung wieder entfernt wurde. Die Erkenntnisse aus allen Trainingseinheiten sollen in ein Gesamtkonzept zum Schutz der Insel Mellum einfließen, die als Brut- und Rastgebiet zahlreicher Vogelarten von großer ökologischer Bedeutung ist. Seit dem Jahr 1925 wird die von Dr. hc Heinrich Schütte 1903 „entdeckte“ Insel Mellum offiziell vom Verein Mellumrat aus Varel (Landkreis Friesland) betreut.

(Redaktion)


 


 

Priel
Mellum
Insel
Einsatzkräfte
Mobildeich
Verlauf
Nordsee
Nationalparkverwaltung
Mellum
Varel
Nordsee
NLWKN; Mobile Deiche
Mobildeich GmbH
DGzRS
Havariekommando
Mellumrat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Priel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: