Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Norddeich / Landkreis Aurich

Diesel in Norddeicher Hafen gelaufen

Etwa zehn Liter Dieselkraftstoff sind am Freitagvormittag gegen elf Uhr beim Betanken eines Fischkutters im Norddeicher Osthafen ins Wasser geflossen. Dank der schnellen Reaktion von Feuerwehr, Hafenmeister, Wasserschutzpolizei und günstiger Winde gelang es einer Spezialfirma, das Öl annähernd rückstandslos aus dem Hafenbecken zu entfernen.

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei (WSP) Wilhelmshaven wegen Verdachts der fahrlässigen Wasserverunreinigung richten sich gegen einen 27 Jahre alten Mann, der den Tankvorgang auf dem Boot überwachen sollte. Vermutlich infolge Unachtsamkeit bemerkte er nicht, wie aus der Zapfpistole Diesel über das Bootsdeck ins Wasser lief. Daraufhin entstand ein etwa zehn Quadratmeter großer Olfilm, der den Hafen zu verschmutzen drohte. Günstige Winde drückten den Kraftstoff in eine befestigte Hafenecke, wo er von einem Saugwagen unschädlich gemacht werden konnte. Erkenntnissen der WSP zufolge ist für die Umwelt kein Schaden entstanden./wo

(Redaktion)


 


 

Hafenbecken
Norddeicher Hafen
Wasserschutzpolizei
Wilhelmshaven
Norddeich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hafenbecken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: