Weitere Artikel
Nordhorn

Nordhorn in Zahlen - Zahlenspiegel 2015/2016 erschienen

Wie viele Schulen gibt es in Nordhorn, wie viele Sport- und Freizeiteinrichtungen stehen zur Verfügung und wie lang ist eigentlich der Nordhorn-Almelo-Kanal? Unter dem Titel „Zahlen-Daten-Fakten“ ist die neue Auflage des Nordhorner Zahlenspiegels erschienen.

Besonders positiv fallen die in dem Faltblatt abgebildeten Wirtschaftsdaten auf. In der letzten Ausgabe des Zahlenspiegels Ende 2012 lag die Pro-Kopf-Verschuldung noch bei 1.087 Euro. Ende 2014 fiel sie mit 975 Euro deutlich niedriger aus, der Gesamtschuldenstand lag bei rund 51 Millionen Euro. Das ist ein Ergebnis des erfolgreichen städtischen Entschuldungsplans, der durch eine positive wirtschaftliche Entwicklung in der gesamten Kreisstadt unterstützt wird.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigen im Landkreis Grafschaft Bentheim einschließlich Nordhorn wieder. Mitte 2014 waren rund 2500 Menschen mehr in Arbeit als noch Mitte 2012, die Arbeitslosenquote verringerte sich in diesem Zeitraum um 0,5 Prozent auf 4,2 Prozent.

Die große Attraktivität des Nordhorner Einzelhandels zeigt sich an der sogenannten „Einzelhandelsrelevanten Zentralitätskennziffer“. Liegt dieser Wert über 100 Prozent, sind die Geschäfte in einer Stadt auch für Besucher von außerhalb attraktiv. Im Jahr 2011 war für Nordhorn bereits ein sehr guter Wert von 157,2 Prozent gemessen worden, die neuste Untersuchung aus dem Jahr 2013 weist sogar einen noch deutlich höheren Wert von 170,9 Prozent aus.

Die Bevölkerungsentwicklung in Nordhorn ist ebenfalls weiterhin positiv. Zwar wurde die Gesamtzahl aufgrund der deutschlandweiten Volkszählung „Zensus 2011“ im Jahr 2013 auf eine neue Basis gestellt und um rund 1000 Personen nach unten korrigiert, von 2013 bis 2014 nahm die Bevölkerung jedoch wieder um 107 Personen zu. Mitte 2014 lebten somit genau 52.369 Menschen in Nordhorn.

Bürgermeister Thomas Berling freut sich über die Zahlen, Daten und Fakten: „Wir arbeiten in Rat und Verwaltung stetig daran, Nordhorn noch attraktiver zu machen, sowohl für unsere Bürgerinnen und Bürger, als auch für unsere Wirtschaftsunternehmen und für Besucherinnen und Besucher von Außerhalb. Die Zahlen belegen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Das Faltblatt „Zahlenspiegel 2015/2016“ ist ab sofort im Rathaus der Stadt Nordhorn erhältlich. Die digitale Version steht hier zum Download bereit.

(Redaktion)


 


 

Thomas Berling
Nordhorn
Faltblatt Zahlenspiegel
Wert
Mitte
Menschen
Bürger
Entwicklung
Zahlen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thomas Berling" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: