Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Nordmedia

Jahresbericht 2011 vorgestellt

Nordmedia, die Filmförderungsanstalt der Länder Niedersachsen und Bremen hat den Ttigkeitsbericht für das Jahr 2011 veröffentlicht. Die privatwirtschaftlich als GmbH geführte Nordmedia hat im vergangenen Jahr 255 Projekte mit einer Gesamtsumme von 12 Millionen Euro gefördert.

Die Mittel flossen nicht nur in Filmproduktionen, sondern wurden für den Verleih und Vertrieb, für Festivals und Qualifizierungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Die geförderten Produktionen waren auch auf nationalen und internationalen Festivals erfolgreich. So konnte beispielsweise der in Bremen produzierte Film „Neue Vahr Süd“ insgesamt neun Preise einheimsen, darunter vier Grimme-Preise. Ebenfalls zwei der begehrten Grimme-Preise gingen an den Dokumentarfilm „The Green Wave“ über die Protestbewegung im Iran, er wurde als einziger deutscher Film zum Sundance-Festival in die USA eingeladen.

Positive Effekte

Allein die Freie Hansestadt Bremen hat im Jahr 2011 rund 748 000 Euro für Filmprojekte bereitgestellt, die geförderten Produktionen haben nach Senatsangaben einen Effekt in Höhe von 3,86 Mio Euro erzielt. Auch die mit den Produktionen an der Weser verbundene Präsenz der Hansestadt in den Medien hat positive Effekte auf die Bekanntheit Bremens.

Zu den Aktivitäten der Nordmedia gehören auch Veranstaltungsreihen wie „nordmedia-Talk" und das "Nordmedia Business-Frühstück". Dabei geht es im Wesentlichen darum, den Filmschaffenden Gelegenheit zum Austausch und zu Kooperationen zu geben.

(Redaktion)


 


 

Nordmedia
Filmproduktionen
Effekt
Grimme-Preise
Bremen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nordmedia" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: