Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Medienwelt
Weitere Artikel
Nordwestradio

Wie gefährlich sind deutsche Medikamententests in Indien?

Während Medikamententests eines deutschen Pharmakonzerns ist es in Indien zu Todesfällen gekommen. Bei seinen Recherchen auf dem Subkontinent war ARD-Autor Dieter Bauer auf Hinweise gestoßen, dass Menschen ums Leben kamen, die an einem Test für den Wirkstoff Olodaterol teilgenommen hatten.

Nicht nur Hersteller Boehringer Ingelheim geht für Testreihen in Länder wie Indien. Dort können Arzneimittelfirmen Kosten und Zeit einsparen. Dabei gelten auch in Indien strenge Richtlinien für die Tests, zumindest auf dem Papier.

das ARD Radiofeature untersucht das Geflecht zwischen internationalen Arzneimittelherstellern sowie Beamten der zuständigen Kontrollbehörde und medizinischen Experten auf dem Subkontinent. Nach Untersuchungen der indischen Behörden und in Folge von Medienberichten sank zwar in den letzten Jahren die Anzahl der Testreihen. Doch 2011 starben dabei in Indien noch 438 Menschen. Von den Hinterbliebenen wurden nur wenige entschädigt. Im Jahr 2010 erhielten sie durchschnittlich 3321 Euro.

Autor Dieter Bauer arbeitet seit Ende der 1980er Jahre für die ARD und hat seitdem aus 18 Ländern Asiens und Afrikas berichtet. Der Autor wurde mehrfach für seine journalistischen Arbeiten ausgezeichnet.

Zu hören ist das Radiofeature "Bei Risiken und Nebenwirkungen: Tod" ab 20. Februar. Den Auftakt macht SWR2 (Mittwoch, 22:03 Uhr), es folgen SR 2 KulturRadio (Samstag, 9:05 Uhr), Bayern 2 (Samstag, 13:05 Uhr), Nordwestradio (Sonntag, 9:05 Uhr), NDR Info und WDR 5 (Sonntag, je 11:05 Uhr).

(Redaktion)


 


 

Indien
ARD
Medikamententests
Testreihen
Test
Februar
Nebenwirkungen
Menschen
Nordwestradio
Radio Bremen
Boehringer Ingelheim
Pharmakonzern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Indien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: