Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Noro-Virus Ausbruch

Leere auf dem Campus der Oldenburger Uni

Nach dem Ausbruch eines Noro-Virus auf dem Campus der Oldenburger Universität, halten sich dort am Montagvormittag nur vereinzelt Studierende und Mitarbeiter auf. Ein Streifzug über das Gelände.

Am Montag dreht sich vor Ort alles um das Thema Noro-Virus. Dort wo ansonsten rege Studierende auf dem Campus beieinander sitzen herrscht bis auf ein paar wenige Unerschrockene Leere. Auch Autofahrer auf dem vor dem Campus liegenden Uhlhornsweg verlangsamen immer wieder ihre Geschwindigkeit und werfen einen Blick in die ungewohnte Leere vor dem Gebäude. Der Blick auf die Szenerie ist frei - dort wo sonst viele Fahrräder abgestellt sind, sucht man am Montag vergeblich nach Drahteseln angehender Lehrer und Wirtschaftswissenschaftler. Auch in den Seminarräumen bleibt es an diesem Tag dunkel. Viele sind sicherheitshalber daheim geblieben, nicht wenige aber auch erkrankt.

Noro-Virus: Folgen deutlich sichtbar

Wer sich trotzdem in die Universität wagt, wird immer wieder mit den Folgen der Seuche konfrontiert. Nachdem am Mittwoch zunächst mehrere Mitarbeiter der Mensa über Magen-Darmbeschweren klagten und tags darauf auch Gäste von den selben Symptomen berichteten, schrillten beim für die Mensa verantwortlichen Studentenwerk die Alarmglocken. Die Mitarbeiter wurden nach Hause geschickt und das Gesundheitsamt informiert. Am Freitag vergangener Woche waren bereits 150 Mitarbeiter der Universität erkrankt, inzwischen berichten Oldenburger Uni-Mitarbeiter von noch mehr Erkrankungen. Am Freitagnachmittag war dann bekannt geworden, dass es sich um ein hochansteckendes Noro-Virus handelt. Das hatten Laboranalysen ergeben. 

Beim Oldenburger Studentenwerk gibt man sich aktuell redlich Mühe, die Situation in den Griff zu bekommen. Laut einer Erklärung hat man alle im Risikozeitraum produzierten Speisen vernichtet und besondere Reinigungsmaßnahmen durchgeführt, die nun periodisch wiederholt werden. Auch auf das sonst übliche Gebäck sowie auf Pizza und Co. muss derzeit verzichtet werden. Viele Verkaufsstände bleiben am Montag geschlossen.Selbst Milprodukte und Kaffeemilch sind aus dem Sortiment verschwunden. Angebrachte Schilder führen die "Infektionslage" als Grund an.

Trotz des aktuellen Vorfalls bescheinigen Mitarbeiter dem Oldenburger Studentenwerk jedoch hygienische Zustände: so werden nicht nur das Geschirr, sondern auch die Tabeletts täglich gespült und die Küche aufwändig gereinigt. Ein Restrisiko bleibe aber immer, so eine Mitarbeiterin. Insbesondere an Orten wie diesem, wo reiselustige heimische Studenten und solche aus aller Herren Ländern geballt zusammenträfen.

Radiosender: Gewinnspiel fatal

In der Mensa ballt sich derzeit aber gar nichts mehr, denn dort haben sich allenfalls eine Handvoll Studierender und einige Hochschulmitarbeiter in kleineren Grüppchen zusammen gesellt.

Zur gleichen Zeit erscheint dort ein Promotion-Team eines großen niedersächsischen Radiosenders. Die Gesichter der mit roten Baseball-Caps und Umhängetaschen bekleideten Mitarbeiter wirken erschrocken angesichts der Leere an den Mensa-Tischen. Allerdings in erster Linie wegen der Herausforderung, dass ihnen nun irgendjemand die vielen Flyer abnehmen muss, die sie mitgebracht haben. Sie wissen offensichtlich noch nichts. 

Auf dem Flyer, den sie verteilen; steht, dass man dem Radiosender "Hit Radio Antenne" seine Rechnungen schicken soll. Mit etwas Glück übernehme der Sender die Kosten - egal wie hoch, egal was. Ein paar Tische weiter witzelt jemand, dass man dieses Gewinnspiel beim Sender noch bereuen  werde, sobald dort die Verlustrechnung des Studentenwerks eingeht. Es klingt nach etwas Galgenhumor. Sicher hätten an einem anderen Tag viele mitgelacht - aber da ist ja niemand. Erstaunlich schnell sind auch die Mitarbeiter des Radiosenders wieder verschwunden. Womöglich verirren sie sich noch zur Jade-Hochschule an der Ofener Straße - aber dort ist an diesem Tag noch weniger los.

(Onur Yamac)


 


 

Noro-Virus
Mensa
Studenten
Oldenburg
Universität
Studentenwerk
Montag
Radiosender
Hit Radio Antenne

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von Anonym
16.08.10 16:19 Uhr
Gut das Leere auf dem Campus herrscht

Gut das die Seminarräume, Fahrrad- und Autostellplätze schon seit Wochen leer sind! Da Semesterferien sind und die Klausurenphase vorbei ist herrscht wie jedes Jahr um diese Zeit Leere und an allen Ecken werden größere und kleinere Baumaßnahmen durchgeführt. Nicht auszudenken was der Virus während der Lehrveranstaltungszeit angerichtet hätte.

von Ostfriese
16.08.10 19:42 Uhr
Leer, leerer, Uni Oldenburg, Leer

So leer war in der Uni noch nie. Freitag war nur die Mensa leer, seit Montag auch das Gelände, die Cafete und die Bibliothek. Ich glaub, ich fahr einfach wieder nach Leer.

 

Entdecken Sie business-on.de: