Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Kraftwerksprojekt in Datteln

Eon-klagt gegen NRW-Landesregierung

Der Streit um das geplante Eon-Steinkohlekraftwerk Datteln spitzt sich zu. Wie die in Essen erscheinende "Westseutsche Allgemeine Zeitung" berichtet, will der Düsseldorfer Energiekonzern gegen die nordrhein-westfälische Landesregierung juristisch vorgehen.

"Wir werden Klage einreichen", kündigte Eon-Vorstandschef Johannes Teyssen an. Hintergrund ist ein Konflikt um drei bestehende Kraftwerksblöcke, die Eon eigentlich - wie 2006 angekündigt - Ende 2012 vom Netz nehmen wollte. Die NRW-Landesregierung in Düsseldorf will einen Widerruf der Stilllegungsanzeige für Datteln 1 bis 3 nicht akzeptieren. Dagegen geht Eon nun klagen.

Jeder vierte Zug fährt mit Strom aus Datteln

"Sobald Datteln 4 ans Netz geht, legen wir die älteren Blöcke 1 bis 3 und das Kraftwerk Shamrock in Herne still. Vorher geht es aber nicht", sagte Teyssen. Zur Begründung sagte der Eon-Chef, jeder vierte Zug der Deutschen Bahn fahre mit Strom aus Datteln. Teyssen betonte, auch Eon habe "ein hohes Interesse daran, die alten Blöcke möglichst schnell stillzulegen". Jeden Monat, den sie länger laufen und nicht von Datteln 4 abgelöst werden, gelangen seinen Angaben zufolge 100.000 Tonnen Kohlendioxid mehr in der Luft.

(Redaktion / ots)


 


 

Datteln
NRW-Landesregierung
Eon
Blöcke

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Datteln" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: