Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Überfall auf OLB-Filiale in Oldenburg

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Täter aus NRW

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat vor dem Landgericht Anklage wegen schwerer räuberischer Erpressung gegen einen 50-jährigen Mann aus Nordrhein-Westfalen erhoben.

Dem Mann wird zur Last gelegt, am 31. August 2011 in den Geschäftsräumen der OLB in der Alexanderstraße in Oldenburg eine Angestellte mit einer Waffe bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert zu haben. Er soll laut Staatsanwaltschaft etwa 18.000 Euro erbeutet haben und anschließend geflüchtet sein.

Mann aus NRW droht zwischen 5 und 15 Jahren Haft

Der Angeschuldigte wurde am 17. September 2011 in Ulm festgenommen (business-on.de berichtete) und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Er hat die Tat nach Angaben der Staatsanwaltschaft Oldenburg bereits im Ermittlungsverfahren gestanden.

Das Landgericht Oldenburg hat über die Eröffnung des Hauptverfahrens noch nicht entschieden. Im Falle einer Verurteilung droht dem 50-Jährigen eine Freiheitsstrafe zwischen fünf und fünfzehn Jahren.

(Redaktion)


 


 

Freiheitsstrafe
Anklage
OLB
Oldenburg
Anklage
Landgericht
Nordrhein-Westfalen
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Freiheitsstrafe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: