Weitere Artikel
Oldenburg

Elektro-Mobilität: Volkswagen Financial Services kooperiert mit EWE

Kunden mit Tank- und Ladekarte des Braunschweiger Finanz- und Mobilitätsdienstleisters können ab März EWE-Ladeinfrastruktur nutzen

Wie der Oldenburger Energiedienstleister EWE mitteilt, können Fahrer von Elektrofahrzeugen ab März dieses Jahres auch mit der Charge&Fuel Card der Volkswagen Financial Services die EWE-Stromtankstellen nutzen.

„Damit steht Nutzern der Charge&Fuel Card ein größeres Netz an Ladeinfrastruktur zur Verfügung und die EWE-Stromtankstellen werden noch optimaler ausgelastet. Somit haben wir mit dieser Kooperation eine echte Win-Win- Situation geschaffen“, so Rainer Raddau, Leiter des Kompetenz-Centers Mobilität bei EWE.

Basis dieser Kooperation sei die Anbindung der EWE-Stromtankstellen an die e-clearing.net Plattform der smartlab Innovationsgesellschaft mbH aus Aachen.

„Diese so genannte Roaming Plattform von smartlab ist die technische Voraussetzung dafür, dass an EWE-Ladesäulen auch Ladekarten anderer Anbieter genutzt werden können. Gleichzeitig kann die EWE-Ladekarte an den Ladesäulen genutzt werden, deren Betreiber ebenfalls die e-clearing.net Plattform nutzen und gleichzeitig mit EWE ein entsprechendes Abkommen geschlossen haben. Neben der EWE-Tankkarte und der Charge&Fuel Card sind mit dem Roaming-System e-clearing.net auch die Tankkarten des ladenetz.de-Verbundes kompatibel“, so Raddau.

EWE verfügt über rund 120 Stromladepunkte und baut dieses Netz stetig aus. Jeden Monat werden weitere Ladpunkte installiert.

(Redaktion)


 


 

Rainer Raddau
EWE
smartlab
Charge Fuel Card
EWE-Ladekarte
EWE-Stromtankstellen
Plattform
Ladeinfrastruktur
Kooperation
EWE-Ladesäulen
Volkswagen Financial Services

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rainer Raddau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: