Weitere Artikel
Oldenburg

Oldenburgische Landesbank investiert in Digitalisierung und Beratungsqualität

30 Millionen Euro Investitionsvolumen bis 2019 • OLB will in herausforderndem Marktumfeld wachsen • Effizienzsteigerungen vorgesehen

Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) stellt sich mit ihrem Zukunftsprogramm „OLB 2019“ aktiv den herausfordernden Rahmenbedingungen, die die gesamte Bankenbranche bewegen: Das Marktumfeld ist geprägt von sich veränderndem Kundenverhalten, umfassender Digitalisierung und zunehmenden regulatorischen Anforderungen. Verschärfender Faktor ist darüber hinaus das niedrige Zinsniveau, das auf das Zinsergebnis drückt. „Wir stellen uns noch intensiver auf den Wandel des Marktumfelds ein und entwickeln uns mit unseren Kunden, um auch langfristig die kundenorientierte, kompetente, moderne und profitable Regionalbank hier im Nordwesten zu sein“, sagt Patrick Tessmann, Vorstandsvorsitzender der OLB. Über bereits begonnene Maßnahmen hinaus wird die Bank im Rahmen ihres Zukunftsprogramms über die nächsten vier Jahre rund 30 Millionen (Mio.) Euro in die weitere Modernisierung und Digitalisierung investieren.

Ertragssteigerung trotz Niedrigzinsumfelds

Mit dem Zukunftsprogramm „OLB 2019“ will die Bank bis zu ihrem 150. Jubiläum in vier Jahren trotz des Niedrigzinsumfelds ihren Ertrag steigern und ihre Kosten deutlich senken. Die Kunden werden eine Bank erleben, die ausgerichtet am Kundenbedarf mit hoher Beratungsexpertise schnell und effizient agiert und ihre Angebote den Kunden auch auf allen digitalen Kanälen zur Verfügung stellt. „Wir wollen unsere Kunden begeistern und weiter wachsen“, sagt Patrick Tessmann.

Als Finanzpartner im Weser-Ems-Gebiet hat die OLB bei ihrer Wachstumsinitiative besonders die Firmenkunden und Private Banking-Kunden im Blick. Durch den systematischen Einsatz von Spezialisten werden die Kunden noch stärker von der OLB profitieren. Punkten will die Bank bei den Firmenkunden vor allem mit kompetenter, strukturierter Beratung in Verbindung mit detaillierten Kenntnissen über die regionalen Besonderheiten und mit auf den Kunden zugeschnittenen Produkten. Private Banking-Kunden und Freiberufler will die OLB mit einem konsequent ganzheitlichen Ansatz inklusive digitaler Angebote und der weltweiten Kapitalmarktexpertise der Allianz überzeugen. Um die hohe Beratungsqualität und Marktkenntnis ihrer Kundenbetreuer zu gewährleisten, sieht die OLB spezielle Trainings- und Coachingmaßnahmen vor.

Erhöhtes Tempo bei Digitalisierung

Die vielschichtige Beratung wird vom Tagesgeschäft losgelöst und gemäß den Kundenwünschen unabhängig von Standorten und Öffnungszeiten angeboten. Darüber hinaus setzt die OLB auf ein erhöhtes Tempo bei der durchgängigen Digitalisierung. Neben der Vereinfachung und Automatisierung interner Abläufe erweitert die Bank konsequent ihr Multikanalangebot. Immer mehr Kunden sind online und mobil erreichbar und wollen Bankgeschäfte schnell, flexibel und eigenständig erledigen. Schrittweise wird die OLB daher Produkte und Beratungselemente für ihre Privatkunden auch online zur Verfügung stellen. Erster Schritt ist Anfang 2016 die Kontoeröffnung mithilfe des neuen Video-Ident-Verfahrens komplett online. Für den telefonischen Kontakt baut die Bank ein Kundencenter auf. Hier können sich Kunden montags bis freitags zu allen Fragen rund um ihre Finanzen und Versicherungen beraten lassen sowie persönliche Termine mit ihren Kundenbetreuern vereinbaren. Die Erwartungen der Kunden unterliegen einem raschen Veränderungsprozess: Die Erreichbarkeit auf allen zeitgemäßen Zugangswegen und effiziente, digitalisierte Geschäftsabläufe stellen die neue Kundennähe sicher.

Bündelung von Kompetenzen

Ihr Filialnetz wird die OLB im Zuge dieser Entwicklung weiter modernisieren und in den Filialen ihr Angebot stärker differenzieren. Durch die Bündelung von Kompetenzen kann bei Bedarf zu komplexen Beratungsthemen die Expertise aus einer benachbarten Filiale oder der Zentrale hinzugezogen werden. Infolge des differenzierten Beratungsmodells kann es im gesamten Geschäftsgebiet in geringem Umfang zu Zusammenlegungen von Standorten oder Umwandlungen in Selbstbedienungsfilialen kommen. Das konkrete weitere Vorgehen dazu entwickelt die Bank in den kommenden Monaten.

Insgesamt will die OLB die Komplexität in ihren Abläufen reduzieren, um bedürfnisorientiert mit einfachen, verständlichen Produkten und schnellen Prozessen ihre Kunden und Neukunden zu begeistern. Der Abbau von Komplexität führt zu reduzierten Kosten und einem geringeren Personalbedarf. Gemäß Planung sind über einen Zeitraum bis 2019 rund 15 Prozent der Stellen in der Regionalbank betroffen. Hierin sind bereits Maßnahmen aus bestehenden Programmen enthalten.

30 Mio. Euro Investitionsvolumen, Ertragswachstum durch mehr Beratungsleistung und -qualität sowie höhere Geschwindigkeit, Kostensenkung durch Vereinfachung, Digitalisierung und Multikanalangebot: Mit dem Zukunftsprogramm „OLB 2019“ stellt die Bank die Weichen, um ihre Ergebnissituation nachhaltig zu steigern und ihre Marktposition zu stärken.

(Redaktion)


 


 

Patrick Tessmann
OLB
Bank
Digitalisierung
Zukunftsprogramm
Private Banking-Kunden
Marktumfeld
Kundenbetreuer
Beratungsexpertise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Patrick Tessmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: