Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Oldenburg

Personalvorstand Nikolaus Behr verlässt EWE mit sofortiger Wirkung

Nikolaus Behr, bisheriger Personalvorstand der EWE AG, hat dem Aufsichtsrat seinen Rücktritt angeboten. Diesen hat der Aufsichtsrat in seiner gestrigen Sitzung angenommen

Nikolaus Behr und das Unternehmen ziehen damit die Konsequenzen aus einer vom bisherigen Personalvorstand verantworteten Überwachung eines ehemaligen Angestellten, mit dem sich das Unternehmen seit einiger Zeit in einem Rechtsstreit befindet. Behr war bereits am 9. September auf Grundlage erster EWE-interner Ermittlungen beurlaubt worden. Diese hatte der Aufsichtsrat nach Bekanntwerden der Vorwürfe in dieser Sache umgehend veranlasst.

„Der Aufsichtsrat respektiert, dass Herr Behr nun die Konsequenzen zieht und hat heute seinen Rücktritt angenommen. Herr Behr verlässt daher das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Über eine mögliche Nachbesetzung wird der Aufsichtsrat in einer seiner nächsten Sitzungen entscheiden“, so Dr. Stephan-Andreas Kaulvers, Vorsitzender des Aufsichtsrats der EWE AG.

Matthias Brückmann, Vorstandsvorsitzender der EWE AG, stellt klar: „Die Überwachung von Mitarbeitern oder anderen Personen verstößt auf elementare Weise gegen von EWE vertretene Werte. Der EWE-Vorstand begrüßt daher die letztendlich erfolgte Verantwortungsübernahme des ehemaligen Personalvorstands sowie die eindeutige Entscheidung des Aufsichtsrats.“

Der bisher von Behr verantwortete Themenbereich Personal wird zunächst kommissarisch von Matthias Brückmann verantwortet. Den Themenbereich Informationstechnologie übernimmt vorerst EWE-Finanzvorstand Wolfgang Mücher.

(Redaktion)


 


 

Aufsichtsrat
EWE AG
Personalvorstand
Konsequenzen
Sitzung
Herr Behr
Rücktritt
EWE

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aufsichtsrat" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: