Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Oldenburgische Landesbank

Planungen für das Gesamtjahr 2009 werden erreicht

In den ersten neun Monaten des Jahres 2009 konnte der OLB-Konzern eigenen Angaben zufolge mit einem Ergebnis vor Steuern von 39,3 Mio. Euro (Vorjahr 32,1 Mio. Euro) einen um 24,3 Prozent verbesserten Wert präsentieren. Benedikt Buhl, Vorstandssprecher der OLB, betonte: “Mit dem laufenden Geschäftsjahr sind wir angesichts des herausfordernden konjunkturellen Umfelds zufrieden. Auch das dritte Quartal verlief für uns gut und sogar besser als unsere Planungen“.

Insgesamt konnte die OLB den Zinsüberschuss gegenüber dem Vorjahr um 14,3 Mio. Euro oder 10,5 Prozent auf 150,3 Mio. Euro deutlich steigern. In seinem traditionellen regionalen Geschäftsbereich erreichte die zum Allianz-Konzern gehörende OLB sogar eine Zunahme um 12,9 Prozent oder 17,5 Mio. Euro. Das organische Wachstum des Kreditvolumens ohne das Segment Allianz Bank lag laut OLB nach den ersten neun Monaten bei 5,0 Prozent und stieg insgesamt auf 7.931,2 Mio. Euro an. Unter Berücksichtigung der durch die Allianz Bank neu gewonnenen Kunden sei das Kreditvolumen um 8,4 Prozent oder 631,9 Mio. Euro auf 8.186,4 Mio. Euro gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2008 gewachsen. 

"„Das Vertrauen der Kunden in die Aktienmärkte scheint noch zu fehlen." (OLB-Vorstandssprecher Benedikt Buhl)

Trotz des im zweiten Quartal 2009 einsetzenden Aufschwungs an den Aktienmärkten blieben nach Angaben der Bank viele Kunden in ihrem Anlageverhalten defensiv ausgerichtet. Als Folge des daher wieder einmal unter den Erwartungen gebliebenen Wertpapiergeschäfts, lag der Provisionsüberschuss aus dem Wertpapier- und Vermögensverwaltungsgeschäft wieder unter dem Vorjahresniveau. Das restliche Provisionsgeschäft sei jedoch erfreulich stabil verlaufen, sodass die OLB nach den ersten neun Monaten einen Provisionsüberschuss von 48,2 Mio. Euro (Vorjahr: 54,7 Mio. Euro) verzeichnen konnte. „Das Vertrauen der Kunden in die Aktienmärkte scheint noch zu fehlen – insofern erläutern wir unseren Kunden sehr genau die Zusammenhänge und Möglichkeiten“, so Benedikt Buhl. Das Ergebnis aus Finanzanlagen profitierte demnach insbesondere von Kursgewinnen aus Aktienspezialfonds und betrug zum Ende des dritten Quartals 8,9 Mio. Euro.

Allianz-Bank: Verschiebungen in der Bilanz

Unter den Übrigen Erträgen wurden die von der Allianz Deutschland AG zu erstattenden Aufwendungen für den Aufbau und Betrieb des Allianz Bankgeschäfts in Höhe von 66,5 Mio. Euro ausgewiesen. Hierbei handelt es sich aber im Wesentlichen um einen kostenneutralen Posten, da die Einnahmen unmittelbar in den Betrieb der Allianz-Bank fließen. Der deutliche Anstieg der Verwaltungsaufwendungen auf 206,5 Mio. Euro (Vorjahr: 141,7 Mio. Euro) resultierte laut OLB auch im Wesentlichen aus dem besagten Aufbau des Bankgeschäfts für den Mutterkonzern Allianz und den damit verbundenen Investitionen.

Gesamtkapitalquote von 11,6 Prozent

Im Kreditgeschäft entwickelte sich der Risikovorsorgeaufwand im Rahmen der OLB-Erwartungen und betrug nach den ersten neun Monaten 17,8 Mio. Euro (Vorjahr: 7,7 Mio. Euro). Dabei ist laut OLB auch die sich abzeichnende Abschwächung von Kundenbonitäten aufgrund der konjunkturellen Entwicklung berücksichtigt worden. Der OLB-Konzern verfüge zudem - auch nach der Integration der Allianz Bank - mit 557,1 Mio. Euro über eine stabile Eigenkapitalbasis. Die Gesamtkapitalquote erreicht somit einen Wert von 11,6 Prozent.

Allianz-Bankgeschäft beflügelt Ergebnis

Das Ergebnis vor Steuern entwickelte sich für die OLB mit 39,9 Mio. Euro (Vorjahr: 32,1 Mio. Euro) deutlich besser. Bei einem Steueraufwand von 9,8 Mio. Euro erreichte das Ergebnis nach Steuern erfreuliche 30,1 Mio. Euro (Vorjahr: 25,8 Mio. Euro). Darin enthalten ist aber auch bereits das Allianz-Bankgeschäft.

Allianz Bank: Geschäftsvolumen von 3,1 Mrd. Euro übertragen

Die Allianz Bank ist nach OLB-Angaben insgesamt erfolgreich gestartet. Zum 2. Juni 2009 hatte die OLB fast 350.000 Kunden des Allianz Bankgeschäfts übernommen und in der neu gegründeten Zweigniederlassung Allianz Bank in den OLB-Konzern eingegliedert. Mit diesen Kunden wurde ein Geschäftsvolumen von rund 3,1 Mrd. Euro übertragen. Der Fokus liege nun auf dem Ausbau der Kundenbasis und der Weiterentwicklung des kundenorientierten Produkt- und Serviceangebotes. „Wir freuen uns, dass sich die Allianz Bank in dieser Startphase im Rahmen unserer Erwartungen entwickelt hat. Gemeinsam mit der Allianz Deutschland AG bauen wir die geschäftlichen Möglichkeiten gezielt weiter aus. Die OLB stellt diesbezüglich attraktive Produkte bereit und wickelt Prozesse über ihre technische Plattform ab“, erklärte dazu Benedikt Buhl. Die Aufwendungen im Zusammenhang mit Aufbau und Betrieb würden in voller Höhe von der Allianz Deutschland AG übernommen.

Gesamtjahr: Buhl zuversichtlich

„Unter dem Vorbehalt der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der Auswirkungen der Finanzkrise gehen wir davon aus, dass die OLB ihre für das Gesamtjahr 2009 abgesteckten Planungen erreichen dürfte“, sagte Vorstandssprecher Benedikt Buhl abschließend.

(Redaktion)


 


 

Quartal
Oldenburgische Landesbank
Zahlen
Plaungen
Ziele
OLB
Benedikt Buhl
Bank
Banggeschäft
München
Ergebnis
Kapitalquote

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Quartal" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: