Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Opel Bochum

Neues Solidaritätsfest für bedrohtes Werk geplant

Bochum veranstaltet am 3. März ein Solidaritätsfest für das vor der Schließung stehende Opel-Werk. An der Veranstaltung in der Innenstadt nehmen unter anderem Ensemble-Mitglieder des Bochumer Schauspielhauses, Spieler des Fußballclubs VfL Bochum sowie die Opel-Werksband teil, wie die Stadt am Mittwoch bekanntgab. Erwartet werden mehrere Tausend Besucher.


Mit dem Fest stellt Bochum nun ein eigenes Programm auf, nachdem die offizielle Feier zum 50-jährigen Bestehen des Opel-Werks im Vorjahr von der Konzernspitze wegen der angekündigten Werksaufgabe abgesagt worden war (business-on.de berichtete). Das Fest solle dem Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) auch zeigen, dass er aus dem Ruhrgebiet "nicht unbeschadet" herausgehen könne, sagte der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel. GM müsse dann in der Region mit dem Verlust von Marktanteilen rechnen.

Die Bochumer Opel-Fertigung mit noch rund 4.000 Beschäftigten soll bis Ende 2016 auslaufen. Bis Ende 2014 gilt eine Arbeitsplatzgarantie.

(dapd)


 


 

Opel-Werk
Solidaritätsfest
Ruhrgebiet
Bochum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Opel-Werk" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: