Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Organspende

Spender ziehen sich nach Skandal an Göttinger Uni-Klinik zurück

Der mutmaßliche Organspende-Skandal an den Uni-Kliniken Göttingen und Regensburg führt zu einem Rückgang der Spendebereitschaft in Deutschland.

Ulrike Wirges, geschäftsführende Ärztin bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), berichtete der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe) von mehreren konkreten Fällen, in denen die Angehörigen von potenziellen Organspendern die Entnahme von Organen bei den Verstorbenen unter indirektem oder direktem Verweis auf die Vorgänge an der Uni Göttingen verweigert hätten.  

Wirges besorgt um Organspendebereitschaft

"Wir müssen befürchten, dass die aktuelle Verunsicherung rund um das Thema Organspende einen messbaren Negeativ-Einfluss auf die Organspendebereitschaft in Deutschland hat", sagte Wirges. "Darunter müssen Tausende von Patienten leiden, deren Leben von einem Spenderorgan abhängt."

(Redaktion)


 


 

Organspende-Skandal
Uni Göttingen
Deutschland
Spender
Organen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Organspende-Skandal" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: