Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus Personal
Weitere Artikel
Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim

Zahl der Ausbildungsplätze gestiegen

Die Anzahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge im Handwerkskammerbezirk hat sich um 5,2 % erhöht


Insgesamt 2.388 neue Auszubildende konnte die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim zum heutigen Start des Ausbildungsjahres verzeichnen. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 5,2 %. Harald Schlieck, Leiter der Abteilung Berufsbildung der Handwerkskammer, betont aber auch die Kehrseite dieser auf den ersten Blick positiven Entwicklung: „Wir registrieren in unserem Kammerbezirk niedersachsenweit die größte Nachfrage nach Auszubildenden.“ In keinem anderen Agenturbezirk wie Osnabrück und Nordhorn gehe die Schere zwischen Angebot und Nachfrage so weit auseinander und fehlten die Bewerber. Schlieck: „Trotz dieses Zuwachses an neuen Ausbildungsverhältnissen befürchten wir, dass dem personalintensiven Handwerk der Region in absehbarer Zeit die Fachkräfte fehlen werden“. Davon sind nahezu alle Berufe betroffen.

Die andauernde gute konjunkturelle Lage und die demografische Entwicklung führen zudem dazu, dass die rund 10.700 Handwerksbetriebe der Region verstärkt Ausbildungsplätz bereitstellen. Bundesweit ist der Bezirk der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim „Deutscher Ausbildungsmeister“. Der Anteil der Ausbildungsverhältnisse am Gesamtbetriebsbestand liegt bei über 70 %. Niedersachsenweit liegt die Quote bei über 50 % und bundesweit bei knapp 40 %.

(Redaktion)


 


 

Harald Schlieck
Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim
Nachfrage
Region
Entwicklung
Ausbildungsverhältnisse
Ausbildungsplätz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Harald Schlieck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: