Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Pflegereform

Bahr will Fristen für Pflegeeinstufung verkürzen

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) erhofft sich von einem Einsatz unabhängige Gutachter eine Beschleunigung der oftmals langwierigen Verfahren zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit von Angehörigen.

 Im kommenden Jahr werde der Medizinische Dienst der Krankenkassen "verpflichtet, innerhalb von fünf Wochen über eine Pflegeinstufung zu entscheiden", sagt Bahr der "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Geschieht das nicht, können auch andere Gutachter herangezogen werden, die zum Beispiel schon für die privaten Versicherungen im Einsatz sind", erläuterte der Minister.

Pflegereform tritt 2013 in Kraft

Er habe in seiner eigenen Familie selbst erlebt, dass der Medizinische Dienst mitunter viel zu lange brauche, um eine Pflegeeinstufung vorzunehmen. "Außerdem hören wir immer wieder Klagen, was Umgang mit den Angehörigen angeht", sagte Bahr. Durch den Einsatz anderer Gutachter werde die Monopolstellung des Medizinischen Dienstes der gesetzlichen Kassen aufgebrochen. "Künftig haben die Angehörigen klare Rechte und sind keine Bittsteller mehr", meinte Bahr.

Die Möglichkeit des Einsatzes von unabhängigen Gutachtern ist Teil der neuen Pflegereform, die im kommenden Jahr in Kraft tritt.

(Redaktion)


 


 

Einsatz
Gutachter
Angehörigen
Medizinische Dienst
Bahr
Pflegeeinstufung
Pflegereform

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Einsatz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: