Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Arbeitzplatzabbau

Eurowings-Piloten im Streik

Die Pilotenvereinigung Cockpit hat am Freitag alle Piloten der Eurowings Luftverkehrs AG, einem Regionalpartner der Lufthansa, zu einem achtstündigen Streik von heute 5:00 Uhr bis 13:00 Uhr aufgerufen. Betroffen sind Flüge ab Berlin-Tegel, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Köln und Nürnberg.

Die zwischen der Vereinigung Cockpit und Eurowings geführten Verhandlungen über einen Beschäftigungssicherungsvertrag endeten nach Angaben der Piloten-Interessenvertretung am 23. November 2010 ergebnislos. Man fordert daher einen tariflichen Sozialplan, um die Konsequenzen des zu erwartenden Personalabbaus bei Eurowings abzumildern. „Das bisher vorgelegte Angebot ist unzureichend. Daher sehen wir keine andere Möglichkeit, als unserer Forderung mit einer Arbeitskampfmaßnahme Nachdruck zu verleihen“, erklärt Markus Germann, Verhandlungsführer der Vereinigung Cockpit, die heutigen Maßnahmen.

Personalabbau bei Eurowings

Eurowings ist von der Entscheidung der Lufthansa, alle 50-sitzigen Flugzeuge aus dem Programm herauszunehmen, besonders stark betroffen. So soll diese Maßnahme nach gegenwärtigem Stand zu einer Reduzierung der Flotte von bisher 34 auf 15 Flugzeuge führen, heißt es bei der Pilotenvereinigung. Dies mache einen Personalüberhang von circa 180 Piloten aus. Bereits von Januar bis Mai 2010 seien daher mit den Betriebsparteien Interessenausgleichsverhandlungen durchgeführt worden bis Eurowings am 20. Juli 2010 das Scheitern der Verhandlungen erklärte.

(Redaktion)


 


 

Pilotenvereinigung. Cockpit
Eurowings
Verhandlungen
Vereinigung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pilotenvereinigung. Cockpit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: