Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Pkw-Maut soll kommen

Ramsauer kündigt Modernisierung von Bahnhöfen an

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will künftig deutlich mehr Geld für die Modernisierung von Bahnhöfen bereit stellen. "100 Millionen Euro möchte ich vor allem in die Bahnhöfe stecken. Dort haben wir vielerorts einen nicht mehr hinnehmbaren miserablen Zustand", sagte Ramsauer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe).

Die 100 Millionen Euro seien Teil der zusätzlichen Milliarde Euro, um die Ramsauers Etat im kommenden Jahr aufgestockt wird. "600 Millionen Euro gehen in den Straßenbau, 300 Millionen in die Wasserstraßen und 100 Millionen an die Bahn", sagte der Verkehrsminister. 

Schwerpunkt in Westdeutschland

"Die 600 Millionen Euro für die Straße wollen wir verstärkt in die Instandhaltung von Brücken und die Beschleunigung von laufenden Ausbauprojekten stecken", erklärte Ramsauer. Der Schwerpunkt der Investitionen werde in Westdeutschland liegen. "Wegen des richtigen und notwendigen Aufbaus in Ostdeutschland ist der Westen Jahre lang zu kurz gekommen", so Ramsauer. 

Neuer Anlauf für Pkw-Maut

Der CSU-Politiker will zudem in Kürze einen neuen Anlauf auf die umstrittene Einführung einer Pkw-Maut unternehmen. "Ich werde spätestens in drei Monaten Modelle für eine nachhaltige, langfristig tragfähige Nutzerfinanzierung von Bundesfernstraßen vorlegen. Ein bedeutendes Element wird eine Pkw-Maut sein", kündigte Ramsauer an.

(Redaktion)


 


 

Ramsauer
Bahnhöfe
Modernisierung
Pkw-Maut
Ostdeutschland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ramsauer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: