Weitere Artikel
Landgericht Aurich

Postbank muss für Fehlberatung haften

Die Postbank Finanzberatung AG muss einem Anleger wegen fehlerhafter Beratung 122.000 Euro Schadensersatz zahlen. Das entschied das Landgericht Aurich, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe).

Danach hatte ein für die Postbank tätiger Berater Fonds empfohlen, die nicht zum Produktumfang des Instituts gehörten. Damit habe die Postbank Finanzberatung ihre Pflichten aus dem Beratungsvertrag verletzt, entschieden die Richter. Der Kunde habe annehmen müssen, dass die Postbank ihm nur geprüfte Anlagen anbietet. Tatsächlich aber erwiesen sich die Fonds als extrem riskant. Der Anleger verlor den Großteil der knapp 147.000 investierten Euro.

Gegen das Urteil haben beide Seiten Berufung eingelegt.

LG Aurich - Az. 5 O 1242/10

(dapd )


 


 

Postbank
Anleger
Landgericht
Aurich
Fonds

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Postbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: