Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Hapag-Lloyd

Reederei will mit Preiserhöhungen zurück in Gewinnzone

Nach dem Verlustjahr 2011 will sich die größte deutsche Containerreederei Hapag-Lloyd mithilfe massiver Preiserhöhungen wieder in die schwarzen Zahlen kämpfen.

Der Vorstandsvorsitzende Michael Behrendt sagte in Hamburg, ein "positives Ergebnis" sei das Ziel für 2012. 2011 hatte die Hamburger Reederei nach einem verheerenden Preiskampf in der Branche einen Nettoverlust von 29 Millionen Euro eingefahren, nach einem Gewinn von 430 Millionen Euro im Jahr 2010, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Behrendt sagte, "weitere Ratenerhöhungen im Lauf des Jahres sind zwingend".

Ein Teil-Börsengang von TUI-Tochter Hapag-Lloyd noch 2012 wird unterdessen sehr unwahrscheinlich. Behrendt sagte, um Vertrauen bei Investoren aufzubauen, müsse ein Börsenkandidat mindestens zwei stabile Quartalsergebnisse vorweisen. In der Containerschifffahrt sei aber das erste Quartal eines jeden Jahres traditionell schwach. Damit wäre die Bedingung frühestens Ende September nach dem dritten Quartal erfüllt.

(dapd )


 


 

Preiserhöhungen
Quartal
Jahres
Behrendt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preiserhöhungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: