Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
ProSiebenSat.1

Aktie nach Gewinnsprung auf Talfahrt

ProSiebenSat.1 hat Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal kräftig gesteigert und für das laufende Jahr ein Rekordergebnis angekündigt. Trotzdem schickte die Börse die Aktie auf Talfahrt: Mit einem Minus von neun Prozent war sie am Donnerstagnachmittag Schlusslicht im MDax.

Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 800 Millionen Euro, der Gewinn um 63 Prozent auf 143 Millionen Euro. Größter Wachstumstreiber war auch im zweiten Quartal das Fernsehgeschäft in Skandinavien mit einem Zuwachs von 16 Prozent.

Sendeschluss für 9 Live

Die deutschsprachigen Sender konnten ihre Werbeeinnahmen nach der Delle zum Jahresanfang deutlich steigern und verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent. Während die Gruppe mit ProSieben, Sat.1, Kabel1 und dem Frauensender sixx ihren Zuschaueranteil in Deutschland erhöhte, ist für den einstigen Quizsender 9live dagegen nach langer Talfahrt am Dienstag endgültig Sendeschluss.

ProSiebenSat.1 verkaufte seine Sender in Belgien und den Niederlanden jüngst für 1,2 Milliarden Euro und will damit seinen Schuldenberg von 3,6 Milliarden Euro verkleinern.

Ebeling erwartet Rekordjahr

Der Umsatz der fortgeführten Aktivitäten werde in diesem Jahr im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen, und der Gewinn soll signifikant steigen. Der Konzern sei "auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling. Die deutschsprachigen Sender hätten auch im Juli ihre Werbeeinnahmen erhöht, und trotz nachlassender Konjunktur halte er weiteres Wachstum für möglich.

(dapd )


 


 

Talfahrt
Umsatz
ProSiebenSat
Werbeeinnahmen
Quartal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewinn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: