Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Papandreou beschert deutschen Aktienmärkten rabenschwarzen Tag

Das vom griechischen Premier Giorgos Papandreou angekündigte Referendum über die Rettungspläne für sein hoch verschuldetes Land hat am Dienstag die deutschen Börsen dramatisch ins Minus getrieben.


Der Dax brach bis Handelsschluss um fünf Prozent auf 5.835 Punkte ein. Auch die Nebenwerte wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. So verlor der MDax 3,8 Prozent auf 8.730 Zähler, der TecDax büßte 4,6 Prozent auf 674 Punkte ein. In allen drei Indizes gingen sämtliche Aktien mit Verlusten aus dem Handel

Auch der Euro verbilligte sich nach der Ankündigung aus Athen drastisch. Bis zum Abend zahlten Devisenhändler 1,3690 Dollar für die Gemeinschaftswährung. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihren Referenzkurs am Nachmittag bei 1,3627 Dollar und damit 3,7 US-Cent oder 2,7 Prozent niedriger als am Vortag festgelegt.

Auch an den US-Märkten sorgten die griechischen Pläne für Verluste. Hinzu kamen unerwartet schwache Daten des Einkaufsmanger-Index ISM für das verarbeitende Gewerbe. So büßte der Dow-Jones-Index in New York bis zum Abend (MEZ) 2,1 Prozent auf 11.702 Punkte ein. Der technologieorientierte Nasdaq sackte um 2,8 Prozent auf 2.609 Zähler ab.

Drastische Einbrüche verzeichneten im Dax vor allem die Finanzwerte. Aktien der Commerzbank wurden mit einem Abschlag von 9,4 Prozent bei 1,62 Euro gehandelt. Titel der Deutschen Bank verbilligten sich um 8,0 Prozent auf 27,93 Euro, genauso wie Papiere des Versicherungskonzerns Allianz, die bei 74,75 Euro aus dem Handel gingen. Mit einem Minus von 0,4 Prozent zeigten sich Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns Merck noch am robustesten. Sie kosteten noch 67,30 Euro. Auch SAP und Metro kamen mit Abschlägen von 1,7 und 1,8 Prozent verhältnismäßig glimpflich davon.

Auch im MDax wurde mit der Aareal Bank ein Finanzwert besonders gebeutelt. Das Papier brach um 13,5 Prozent auf 12,70 Euro ein. Der Reisekonzern TUI verlor mit 11,3 Prozent ebenfalls zweistellig und beendete den Tag bei 4,21 Euro. Mit jeweils weniger als einem Prozent Verlust gingen dagegen SGL Carbon, Kabel Deutschland und Bilfinger Berger als Spitzengruppe unter den Nebenwerten aus dem Handel.

Im TecDax sackten Aktien von SMA Solar mit einem Minus von 10,8 Prozent auf 36,69 Euro ans Ende der Liste. Adva-Papiere wurden mit einem Abschlag von 10,1 Prozent bei 3,84 Euro gehandelt. Mit einem Verlust von 0,6 Prozent und einem Kurs von 17,00 Euro beschloss dagegen der Software-Entwickler PSI den Tag als bester Wert im Index.

(dapd )


 


 

Aktien
Verlust
Punkte
Minus
Abschlag
Nebenwerte
Finanzwert
Referendum
Adva-Papiere

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: