Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Grüne Woche Berlin

Qualität von Frau Antje aus Holland

Mit den Niederlanden als Partnerland der Internationalen Grünen Woche Berlin (IGW) 2009 präsentiert sich ein Agrarland, das eine ganz besondere Beziehung zu dieser weltgrößten Verbrauchermesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau hat.

Ein vorausschauender Niederländer war es nämlich, der der Grünen Woche 1951 als erster ausländischer Aussteller einen internationalen Hauch gab. Schon zwei Jahre später waren die Niederländer mit dem ersten offiziellen Länder-Gemeinschaftsstand aller bisher teilnehmenden Nationen auf der IGW vertreten.

Niederlande zum 57. Mal in Folge in Berlin präsent

Wenn die Grüne Woche vom 16. bis 25. Januar ihre Tore öffnet, werden die Niederlande bereits zum 57. Mal in Folge ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse den mehr als 400.000 Konsumenten anbieten. Die Präsentation in Halle 18 des Berliner Messegeländes steht unter dem Motto „Qualität von nebenan“. Den Besuchern wird ein informativer und unterhaltsamer Querschnitt durch den Agrar- und Gartenbausektor des westlichen Nachbarlandes geboten. So dürfen sie sich unter anderem auf landestypische Produkte wie Käse, Fisch, Austern, Obst, Gemüse und Poffertjes freuen. „Wir handeln traditionell mit Qualitätsprodukten aus eigenem Anbau, und das schon seit vielen Jahrhunderten. Das können Sie auf der Grünen Woche sehen, fühlen und schmecken“, kündigt die niederländische Landwirtschaftsministerin Gerda Verburg an. Sie wird als Repräsentantin des Partnerlandes auch auf der Eröffnungsfeier am 15. Januar im ICC Berlin sprechen und zum anschließenden Empfang des Partnerlandes einladen.

Niederlande weltweit der zweitgrößte Exporteur landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Nach den USA sind die Niederlande weltweit der zweitgrößte Exporteur landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Etwa ein Viertel der gesamten niederländischen Agrarproduktion ist für den deutschen Markt bestimmt, davon allein rund 205.000 Tonnen Käse pro Jahr – das ist fast die Hälfte des gesamten Käse-Exports. Neben dem Agrarsektor ist Deutschland auch für den Tourismus ein wichtiger Partner. Wie man am besten zu touristischen Attraktionen wie den Keukenhof, den Käsemarkt in Alkmaar oder den Amsterdamer Grachten kommt, können die Grüne-Woche-Besucher am Stand des Niederländischen Büros für Tourismus & Convention erfahren.

Kult-Markensymbol Frau Antje bringt Käse aus Holland

Als Aushängeschild der agrarischen Niederlande verkörpert Frau Antje den Inbegriff von Tradition und Innovation. In niederländischer Tracht und mit blonden Zöpfen steht Frau Antje seit 1961 für „Käse aus Holland“. In der Wahrnehmung der Verbraucher war sie allerdings immer Sinnbild für die Niederlande, zumindest aber für die niederländische Agrarwirtschaft. Das Trachtenkleid mit Spitzenhäubchen symbolisiert die lange Tradition der niederländischen Käsemacher. Frau Antje selbst ist eine junge moderne Frau und steht damit für das Innovationsstreben dieser Branche. Auf der Grünen Woche präsentiert sie köstlichen Käse aus Holland, darunter natürlich ihren Lieblingsgouda: Pikantje van Antje.

(Redaktion)


 

 

Niederlande
Landwirtschaftsministerin
Gerda Verburg
Wowereit
Frau Antje
antje.de
Käse
Grüne Woche
Be

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Niederlande" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: