Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Niedersachsen

Kinder mit Behinderung häufig von der Regelschule ausgeschlossen

Beim Gemeinsamen Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung kommt Deutschland unterschiedlich schnell voran. Das führt zu großen Unsicherheiten und Belastungen bei Eltern, Kindern und Lehrern.

Nach Recherchen der Aktion Mensch besucht in Niedersachsen nur rund jedes zehnte Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Regelschule, in Schleswig-Holstein sind es dagegen schon mehr als die Hälfte. Bundesweit betrug der Anteil im Schuljahr 2009/2010 nur 20,1 Prozent, neue Zahlen wird die Kultusministerkonferenz frühestens im November veröffentlichen. Nach der UN-Behindertenrechtskonvention, in Deutschland seit 2009 in Kraft, darf niemand aufgrund seiner Behinderung vom allgemeinen Bildungssystem ausgeschlossen werden.

"Die Barrieren in den Köpfen sind dabei das eigentliche Problem. Viele Bundesländer müssen nachsitzen, um deutlich mehr Kindern das Gemeinsame Lernen zu ermöglichen", sagt Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch und Mitglied im Expertenkreis "Inklusive Bildung" der deutschen UNESCO-Kommission. "Es ist aber immer noch weit verbreitete Ansicht, dass Kinder mit Behinderung nur in der Sonder- oder Förderschule gut aufgehoben sind oder sie sogar das Fortkommen anderer auf der Regelschule bremsen."

Experte: Länder müssen nachsitzen

Damit Gemeinsames Lernen gelingen kann, setzt Eberhard Jüttner, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes, auf strukturelle Veränderungen: "Schon in der Lehrerausbildung müssen die Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung berücksichtigt werden. Dazu brauchen wir in den Ländern klare Zuständigkeiten für die inklusive Schule. Das jetzige Träger- und Zuständigkeitswirrwarr ist eine Zumutung für Eltern und Kinder."

Teurer wird die inklusive Bildung für den Staat nur in der Anlaufphase, betont Andreas Hinz, Inklusionspädagoge der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Auf lange Sicht ist ein einheitliches Schulsystem mit weniger Schultypen kostengünstiger: "Mit einem voll ausgestatteten sonderpädagogischem System plus einem Gemeinsamen Unterricht an Regelschulen leistet sich Deutschland im Moment das denkbar teuerste Schulsystem überhaupt."

(Redaktion)


 


 

Kind
Behinderung
Regelschule
Gemeinsamen Lernen
Aktion Mensch
Deutschland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kind" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: