Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
IWF

Griechische Banken brauchen Milliarden für Rekapitalisierung

Die griechischen Banken benötigen nach Schätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) bis zu 50 Milliarden Euro zur Rekapitalisierung. Allerdings hält Finanzminister Evangelos Venizelos diese Schätzung für zu pessimistisch.

"Ursprünglich wurde die Rekapitalisierung auf 40 Milliarden Euro geschätzt, doch nun gibt es Annahmen bis zu 50 Milliarden Euro", sagte Venizelos. Die griechische Notenbank führe ihre eigene Analyse über den Bedarf des Bankensystems durch, diese sei realistischer.

Der geplante Schuldenerlass für Griechenland ist ein harter Schlag für die griechischen Privatbanken, die rund 40 Milliarden Euro an Schuldtiteln des eigenen Landes halten. Zudem leiden die Banken wegen der Wirtschaftsmisere unter einem hohen Anteil an notleidenden Krediten.

Quelle: Dow Jones Newswires

(dapd )


 


 

Rekapitalisierung
Schätzung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rekapitalisierung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: