Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Rohrbruch an Hauptleitung

Uni Oldenburg am Montag ohne Heizung

Vielfach wird Studenten eine zu große Theorielastigkeit unterstellt. An der Uni Oldenburg war dem am Montag nicht so: während Lübeck aufgrund mehrerer Rohrbrüche ohne Trinkwasser da stand, kühlte die Universität langsam aus. Hintergrund: die Heizung funktionierte wegen eines Rohrbruchs nicht mehr

Am Standort Uhlhornsweg war am Montag die gesamte Heizungsversorgung allen großen Gebäuden ausgefallen. Grund hiefür war ein Rohrbruch in einer erdverlegten Hauptversorgungsleitung. In der Folge kühlten die Gebäude über den Tag hinweg merklich aus - einige Mitarbeiter setzten sich vorsorglich bereits mit Schal und Jacke an ihren Arbeitsplatz. Die Gebäude A1-A4, A5, A6, A14 standen den Tag über zudem ohne Beheizung da. Mancherorts zog man sich daher etwas dicker in den Seminaren und Vorlesungen an.

Rundschreiben der Universität

Manche Studenten, die keine Lehrveranstaltung hatten, bemerkten hingegen gar nicht richtig, dass die etwas kälteren Temperaturen im Gebäude auf einen Schaden zurück gingen. Sie wurden erst durch ein per E-Mail versandtes Rundschreiben auf das Problem aufmerksam. Das Öko- und Fitnesszentrum, sowie der neue Kindergarten der Universität hielten am Montag den Betrieb, ebenso die Bibliothek. trotz der Panne aufrecht. Während eine Sprecherin der Universität davon sprach, dass der Schaden spätestens am Dienstagabend behoben sei, machten Mitarbeiter vor Ort bereits Montagnacht Hoffnung darauf, dass die zentrale Gebäudeheizung zum Dienstagmorgen wieder funktioniert. Bauunternehmen waren seit dem Nachmittag vor Ort damit beschäftigt, den Schaden zu beheben.

(Redaktion)


 


 

Gebäude
Montag
Beheizung
Universität
Schaden
Studenten
Rohrbruch Uni Oldenburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gebäude" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: