Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
„Aktion Schutzengel"

RWE engagiert sich bei internationalem Präventionsprojekt

Kürzlich wurde im Informationszentrum der RWE Power AG am Kraftwerkstandort Lingen (Landkreis Emsland) der Auftakt für die Neuauflage des bereits bestehenden internationalen Präventionsprojektes „Aktion Schutzengel – Actie Beschermengel“ gegeben.

RWE engagiert sich zum Neustart als Hauptsponsor des ProjektesDie „Aktion Schutzengel – Actie Beschermengel“ wurde im April 2006 auf Initiative des Präventionsteams der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim ins Leben gerufen.

Parallel zur „Aktion Schutzengel“ konnte die Polizei zuletzt eine Reduzierung von schweren Verkehrsunfällen unter Alkohol- und Drogeneinfluss bei jungen Fahranfängern zwischen 18 und 24 Jahren beobachten. Die Grundidee besteht nach dem Gedanken der Macher darin, den Einfluss junger Frauen auf ihre Freunde zu nutzen. Diese jungen Frauen wurden seit Beginn des Projektes gebeten, Schutzengel ihrer Begleiter zu werden. Sie sollen den jungen Männern deutlich machen, dass sie sich nicht unter Drogen- und Alkoholeinfluss hinter das Steuer setzen und damit sich und andere gefährden.

Seit Beginn der „Aktion Schutzengel“ hat es in den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim eine Reduzierung bei den Verursachern von tödlichen Unfällen durch junge Fahranfänger gegeben. Waren es im Jahr 2007 noch 13 junge Fahranfänger, die einen tödlichen Verkehrsunfall verursachten, reduzierte sich die Zahl 2008 auf 11 und 2009 waren nur noch 8 junge Autofahrer für einen tödlichen Unfall verantwortlich. Im Jahre 2004 lag diese Zahl noch bei 24 Verursachern in dieser Risikogruppe.

Neustart mit Arbeitskreis

Die „Aktion Schutzengel“ erhielt während der Projektlaufzeit viel Lob und Anerkennung. Aber auch Änderungs- und Verbesserungswünsche wurden an die Polizei herangetragen und so entstand die Idee eines Neustarts. Ein Arbeitskreis mit Fachleuten aus der Jugendarbeit wurde im Folgenden gebildet, um die bestehenden Strukturen zu verbessern. Insgesamt 16 Institutionen, Verbände und Behörden schlossen sich darin zusammen. Neben dem Präventionsteam der Polizei gehören der Kreissportbund Emsland und Grafschaft Bentheim, die Politie Twente, die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim, die Städte Lingen, Meppen, Nordhorn und Papenburg, die Berufsschulen Lingen, Meppen, Nordhorn und Papenburg, die Verkehrswachten aus den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim sowie der ADAC Weser-Ems diesem Arbeitskreis an.

Mit der RWE Power AG in Lingen konnte für die „Aktion Schutzengel“ zudem ein verlässlicher Partner gefunden werden, der dem Projekt durch seine finanzielle Unterstützung über mehrere Jahre Planungssicherheit gegeben hat.


Bei der kürzlich stattfindenden Auftaktveranstaltung am 5. März in Lingen, stellte man die überarbeiteten Projektinhalte und neuen Ziele der Initiative vor. Ziel des Projektes ist es demnach weiterhin, die Zahl der schweren Verkehrsunfälle unter Drogen- und Alkoholeinfluss im Bereich der jungen Fahranfänger zu reduzieren. Zusätzlich soll auch die Zivilcourage bei den jungen Menschen gestärkt werden. Neuerdings werden über die Internetseite zum Projekt Qualifizierungsmaßnahmen wie zum Beispiel Fahrsicherheitstrainings, Erste-Hilfe-Kurse, Kurse zur Stärkung der Zivilcourage etc. angeboten, um die Schutzengel noch besser auf ihre Aufgaben vorzubereiten und zu schulen.

(Redaktion)


 


 

Aktion Schutzengel
Grafschaft Bentheim
Neustart
Fahranfänger
Projekt
Verkehrsunfall
Landkreise Emsland
Lingen
Drogenund Alkoholeinfluss
Actie Beschermengel
RWE Power AG
Frauen
Kraftwerkstandort Lingen
Mensch
Präventionsteam
Arbeitskreis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktion Schutzengel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: