Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
taz-Beitrag

Schäuble lehnt staatliche Beteiligung an Ratingagentur ab

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist gegen eine staatliche Beteiligung an einer neuen europäischen Ratingagentur. "Nur eine vom Staat unabhängige Ratingagentur hätte die Aussicht, vom Markt akzeptiert zu werden", schreibt Schäuble in einem Gastbeitrag für die "Tageszeitung" (taz).

Zugleich warnte er Investoren davor, sich allein auf die Bewertungen der Agenturen zu verlassen. "Die Finanzmarktkrise und die aktuelle Staatsschuldenkrise haben gezeigt, dass blindes Vertrauen der Marktteilnehmer auf die Bewertungen der Ratingagenturen nicht gerechtfertigt ist", betonte Schäuble.

Schäuble: Nicht nur mechanisch auf Ratings verlassen

Investoren sollten daher "in ihren unabhängigen Risikoeinschätzungen gestärkt werden und sich nicht nur mechanisch auf Ratings verlassen dürfen". Die Bewertungen der Agenturen seien "schlussendlich subjektive Einschätzungen, die immer auf bestimmten Annahmen für die Zukunft beruhen und zudem nicht immer frei von Interessenkonflikten sind".

(dapd )


 


 

Ratingagentur
Bewertungen
Einschätzungen
Schäuble

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ratingagentur" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: