Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Kraftwerksbaustelle Wilhelmshaven

Schwertransport auch nach über 48 Stunden noch unterwegs

Völlig anders als geplant verlief der für Sonntag angekündigte Schwertransport in Wilhelmshaven (business-on.de berichtete). Auch am Dienstagmorgen ist der 500 Tonnen schwere und 7,20 Meter breite Koloss noch nicht an seinem Bestimmungsort, der Kraftwerksbaustelle in Wilhelmshaven, eingetroffen.

Ein Unterbrechung des Transports war gegen 24:00 Uhr am Sonntag nach einer Fahrtzeit von ca. 20 Stunden notwendig geworden, damit der Verkehr wieder fließen udn sich das Personals des Transports erholen kann. Am Montag ab 20 Uhr sollte der auf der Freiligrathstraße vor der Maadebrücke in Wilhelmshaven abgestellte Transport dann endlich in Richtung Kraftwerk weiterfahren. Wieder war in der Nacht eine beidseitige Vollsperrung der Autobahn A 29 zwischen Coldewei und Fedderwardergroden die Folge. Doch auch in der letzen Nacht gab es bei der Fahrt des Schwertransports erhebliche Verzögerungen. 

Transport ab heute Abend wieder unterwegs

Insbesondere das Anheben des Transportes und Verteilen der Fahrwerke sorgten demnach für den großen Zeitverzug. Nach 11 Stunden Transport folgte nach Polizeiangaben am Dienstagmorgen wieder eine Zwangspause. Der Transport steht seitdem in der Posener Straße, südlich der Flutstraße in Wilhelmshaven. Die Posener Straße ist am Dienstag (17.08.2010) zwischen Möwenstraße und Flutstraße voll gesperrt. Derzeit wird dort ein Kran in Stellung gebracht, der den Schwertransport unterstützen soll. Die Weiterfahrt des Transportes ist für Dienstagabend um 20:00 Uhr geplant.

(Redaktion)


 


 

Transport
Dienstag
Wilhelmshaven
Schwertransport
Flutstraße
Posener Straße
Kraftwerksbaustelle
Autobahn
A 29
Kran

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Transport" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: