Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Solarkraftwerk in Kalifornien

Solar Millennium braucht neue US-Genehmigungen

Der Erlanger Kraftwerkshersteller Solar Millennium muss nach Informationen der "Wirtschaftswoche" neue Genehmigungen für das geplante weltgrößte Solarkraftwerk im kalifornischen Blythe beantragen.

"Der Genehmigungsprozess muss in Teilen neu durchlaufen werden", sagte Solar-Millennium-Chef Christoph Wolff dem Magazin laut einer Vorabmeldung vom Samstag. Statt eines Solarthermie-Kraftwerks will Solar Millennium in Blythe ein herkömmliches Photovoltaik-Kraftwerk bauen.

"Erhöhung des Liquiditätsrisikos"

Wie die "Wirtschaftswoche" weiter berichtete, hat sich die Finanzlage des Unternehmens verschärft. Bis eine mittel- bis langfristige Finanzierungslösung gefunden sei, gehe das Management selbst "von einer Erhöhung des Liquiditätsrisikos" aus. Im ersten Geschäftshalbjahr bis April hatte Solar Millennium bei 11 Millionen Euro Umsatz 45 Millionen Euro Verlust gemacht.

(dapd )


 


 

Solar Millennium
Wirtschaftswoche
MillionenUmsatz
Genehmigungsprozess
Blythe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Solar Millennium" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: