Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Griechenland

Kanzlerin Merkel will Spekulation auf Staatsbankrotte stoppen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will als Konsequenz aus der Griechenland-Krise Spekulationsgeschäfte auf Staatspleiten stoppen.

In einem Brief an EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Ratspräsident José Rodriguez Zapatero fordert Merkel zusammen mit ihren Kollegen aus Frankreich, Griechenland und Luxemburg nach Informationen der "Financial Times Deutschland" eine möglichst rasche Untersuchung der Geschäfte mit Kreditausfallversicherungen (CDS) für Staatsanleihen europäischer Länder.

Sollte sich dabei der Verdacht auf Marktmissbrauch erhärten, verlangen Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, Giorgos Papandreou und Jean-Claude Juncker demnach eine härtere Gangart. Darüber hinaus fordern die Spitzenpolitiker in ihrem gemeinsamen Schreiben schärfere Regeln für Derivate -Transaktionen. Diese sollen an ein Derivate-Transaktionsregister gemeldet werden, zu dem die Aufsichtsbehörden unbegrenzt Zugang haben sollen. Unterstützung erfahren die Regierungschefs in ihrem Vorhaben offenbar von US-Präsident Barack Obama.

(Redaktion)


 


 

Derivate-Transaktionen
Staatspleiten
Spekulationen
Staatsbankrott
Angela Merkel
Greichenland
Frankreich
Barack Obama

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Derivate-Transaktionen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: