Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 23.02.2012, 17:16 Uhr
  • |
  • Oldenburg/Wilhelmshaven
  • |
  • 0 Kommentare
Staatsanwaltschaft Oldenburg

Anklage gegen sieben Männer erhoben - Verdacht der bandenmäßigen Hehlerei

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat gegen sieben Männer (34 - 46 J.) wegen bandenmäßiger Hehlerei Anklage vor dem Landgericht Oldenburg erhoben.

Den Angeschuldigten, von denen vier zuletzt in Wilhelmshaven wohnten, wird vorgeworfen, in Italien 18 hochwertige Fahrzeuge (Mercedes, BMW, Audi), die dort von Dritten entwendet und mit falschen Papieren und falschen FIN (Fahrzeugidentifikationsnummern) versehen worden waren, zu einem geringen Preis erworben zu haben Nach der Anklage brachten die Männer die Pkw nach Deutschland und verkauften sie hier 2009 deutlich unter Marktpreis an ahnungslose Käufer.

Im Frühjahr/Sommer 2009 waren über die Zulassungsstelle in Wilhelmshaven mehrere Fahrzeuge aus Italien mit deutschen Ausfuhrkennzeichen zugelassen worden. Auffällig war, dass sämtliche Halter bzw. Auftraggeber aus Podgorica (Hauptstadt von Montenegro) stammten. Die unter Leitung der Staatsanwaltschaft Oldenburg geführten Ermittlungen der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland ergaben, dass sich diese Personen untereinander kannten und die bei den Zulassungen verwendeten italienischen Fahrzeugpapiere aus Einbrüchen bzw. Diebstählen in Italien stammten. Durch weitere Ermittlungen wurde bekannt, dass die Fahrzeuge vorwiegend in Süditalien geraubt, gestohlen oder unterschlagen worden waren. Die FIN der Fahrzeuge war verfälscht und die Fahrzeuge mit den gestohlen italienischen Fahrzeugpapieren versehen worden, in denen jeweils die gefälschte FIN eingetragen worden war.

Den jetzt angeklagten sieben Männern, von denen fünf in Podgorica geboren sind, wird vorgeworfen, sich mit weiteren Personen als Bande zusammengeschlossen zu haben, um in wechselnder Beteiligung die entwendeten Fahrzeuge in Deutschland gewinnbringend abzusetzen.

Das Gesetz sieht für die Bandenhehlerei einen Strafrahmen von sechs Monaten bis zehn Jahren Freiheitsstrafe vor. Das Landgericht hat über die Eröffnung des Hauptverfahrens noch nicht entschieden.

(Redaktion)


 


 

Männer
Staatsanwaltschaft Oldenburg
Italien
Ermittlungen
Personen
Deutschland
Wilhelmshaven
Zulassungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fahrzeuge" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: