Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Statistisches Bundesamt

Einfuhren von Textilien, Bekleidungsartikeln & Schuhen gestiegen

Im Jahr 2011 wurden Textilien, Bekleidungsartikel und Lederwaren im Wert von 47,2 Milliarden Euro nach Deutschland importiert. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhte sich der Einfuhrwert gegenüber dem Vorjahr um rund 13 Prozent: Im Jahr 2010 lag die Gesamtsumme dieser Importe noch bei 41,7 Milliarden Euro.

Hauptlieferanten waren nach Angaben der Wiesbadener Statistiker im Jahr 2011, wie schon 2010, China, Türkei, Italien, Bangladesch und Indien. Aus China wurden statistisch mit großem Abstand die meisten der genannten Waren importiert. Von dort erwarb Deutschland 2011 hauptsächlich Oberbekleidung und Schuhe im Wert von 13,8 Milliarden Euro (2010: 12,8 Milliarden Euro).

Türkei und Italien wichtigste Hersteller in Europa

Die Türkei, wichtigster europäischer Lieferant in diesem Sektor, exportierte im Jahr 2011 Textilien und Lederwaren im Wert 4,1 Milliarden Euro (2010: 3,9 Milliarden Euro) nach Deutschland. Darunter waren hauptsächlich Unterwäsche, T-Shirts sowie Hemden und Blusen. Innerhalb der Europäischen Union (EU) wurden Deutschlands Einwohner hauptsächlich von italienischen Herstellern ausgestattet: Von dort kamen Waren im Wert von 3,3 Milliarden Euro (2010: 3,9 Milliarden Euro). Den größten Anteil machten dabei Schuhe und Oberbekleidung aus.

Aus Bangladesch wurden Waren im Wert von 3,0 Milliarden Euro (2010: 2,4 Milliarden Euro) und aus Indien im Wert von 2,4 Milliarden Euro (2010: 2,0 Milliarden Euro) importiert. Aus beiden Ländern kamen zumeist Unterwäsche, T-Shirts, Herrenhemden und Damenblusen.

(Redaktion)


 


 

Wert
Deutschland
Waren
Textilien
Bekleidungsartikel
Hersteller
Indien
Italien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wert" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: