Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
ThyssenKrupp

Vorstandsmitglied Claassen will Amt vorerst niederlegen

Nach Berichten über Ermittlungen gegen ThyssenKrupp-Vorstand Jürgen Claassen im Zusammenhang mit Luxusreisen will dieser sein Amt vorerst niederlegen. Claassen habe den Aufsichtsrat am Samstag gebeten, ihn bis auf Weiteres von seinen Vorstandsaufgaben zu entbinden, teilte das Unternehmen in Essen mit.

"Durch diesen Schritt möchte ich angesichts der derzeitigen öffentlichen Berichterstattung Schaden vom Unternehmen fernhalten", wird Claassen zitiert. Der Aufsichtsrat wird sich den Angaben zufolge auf einer Sitzung am 10. Dezember mit der Angelegenheit beschäftigen.

Die "Financial Times Deutschland" hatte berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Essen gegen das Vorstandsmitglied wegen des Verdachts der Untreue im Zusammenhang mit Luxusreisen für Journalisten ermittelt.

(dapd)


 


 

Luxusreisen
ThyssenKrupp Vorstandsmitglied Claassen
Amt
Aufsichtsrat
Zusammenhang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Luxusreisen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: