Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax startet hoffnungsvoll

Nach einem Tag Atempause aufgrund der Bonitätswarnung der Rating-Agentur Standard & Poor's nimmt der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch wieder an Fahrt auf.


Hoffnungen auf eine Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag sowie den "großen Wurf" zur Lösung der Staatsschuldenkrise beim EU-Gipfel am Freitag stützten die Kurse. Der Dax startete gegen 9:10 Uhr mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 6.106 Punkten. Der MDax gewann 0,9 Prozent auf 9.024 Zähler. Der TecDax stieg um 0,6 Prozent auf 698 Punkte.

Mit Blick auf das Treffen der Staats- und Regierungschefs berichteten Medien erste Details einer vermeintlichen Vereinbarung. "Wichtig ist, dass sich der Eindruck verfestigt, dass die Politik dieses Mal nicht den Märkten hinterherläuft, sondern ihnen vorweggeht", sagte ein Händler.

Die "Financial Times" berichtete, dass die Rettungsschirme EFSF und ESM zusammengelegt werden könnten. Zudem will EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy auf dem bevorstehenden EU-Gipfel zur Schuldenkrise offenbar vorschlagen, den ständigen Euro-Rettungsfonds (ESM) in eine Bank umzuwandeln. Dadurch könnte sich der Fonds theoretisch wie eine normale Bank Geld bei der EZB leihen.

Der Euro schaffte es, den Kursabschlag in Folge der Bonitätswarnung gegen die Eurozone nahezu aufzuholen. "Es wird nach vorne geschaut, und da besonders auf das Treffen der Staats- und Regierungschchefs am Freitag", sagte ein Händler. "Momentan überschlagen sich die Nachrichten, wie die Staatsschuldenkrise in den Griff bekommen werden soll". Im Handel sei man optimistisch. Der Euro stand gegen 9.15 Uhr bei 1,3436 Dollar.

Im Dax standen Commerzbank mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 1,44 Euro am besten da. Einziger Verlierer waren Metro, die 2,5 Prozent nachgaben und be 31,07 Euro gehandelt wurden.

Der MDax wurde angeführt von Aareal Bank, die 3,1 Prozent zulegten auf 14,47 Euro. Den geringsten Zuwachs verbuchten Hannover Rück, die fast unverändert bei 38,43 standen.

Im TecDax präsentierten sich Q-Cells mit einem Zuwachs von 3,5 Prozent auf 0,68 Euro am stärksten. Den letzten Platz nahmen Drägerwerk ein, die 0,5 Prozent abgaben auf 64,00 Euro.

(Dieser Meldung liegt eine Dow-Jones-Nachricht zugrunde)

(dapd )


 


 

Schuldenkrise
Freitag
Bonitätswarnung
Zuwachs
EU-Gipfel
Plus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schuldenkrise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: