Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Umweltschutzorganisation Nabu

"Grüner Einkaufskorb" an umweltfreundliche Lebensmittelmärkte vergeben

Die Umweltschutzorganisation Nabu hat im Jahr 2010 erstmals Lebensmittelmärkte mit dem Nabu-Umweltpreis "Grüner Einkaufskorb" prämiert. Mit dem Preis wurden vor wenigen Tagen in Berlin Lebensmittelmärkte ausgezeichnet, die umweltfreundlichen Konsum durch die Auswahl und Präsentation von ökologischen Produkten in besonderem Maße fördern.

Sieger in der Kategorie "Filialen der großen Lebensmittelketten" ist die Tegut-Filiale in Kassel-Bettenhausen unter der Geschäftsführung von André Lindner. Das Geschäft überzeugte mit einem Anteil von fast 30 Prozent Bioprodukten im Sortiment. In der Kategorie "Selbstständige" überzeugte das Geschäft E-Neukauf Kappe im niedersächsischen Wunstorf unter der Leitung von Lennart Schmidt wegen der transparenten Kundeninformationen. Regionskarten geben Auskunft über die Herkunft der Ware. In der Kategorie "Biolebensmittelmärkte" gewinnt der Leipziger Biomarkt Biomare II unter der Geschäftsführung von Malte Reupert. Als vorbildlich bewerteten die Juroren die langfristig gesetzten Ziele und das nachhaltige und stichhaltige Konzept. Die Preisträger wurden von einer Fachjury ausgewählt.

"Die prämierten Märkte mit den durchdachten Konzepten sind Wegweiser für einen umweltfreundlichen Einkauf. Sie zeigen, welche Möglichkeiten der Handel hat, um das Warenangebot ökologisch, klimafreundlich und ressourcenschonend zu gestalten", sagte Nabu-Präsident Olaf Tschimpke anlässlich der Preisverleihung. Die Auszeichnungen wurden vom Nabu-Präsidenten, Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium sowie der Autorin Ruth Moschner übergeben.

Sonderpreis für umweltfreundliche Getränkeverpackungen

Außerdem ging ein Sonderpreis für umweltfreundliche Getränkeverpackungen an Fair und Quer Naturkost in Heidelberg. Der Markt unter der Geschäftsführung von Antje Seyler überzeugt im Getränkesortiment: 100 Prozent der im Markt angebotenen Getränke sind in Mehrwegflaschen, Schlauchbeutel und Getränkekartons abgefüllt. Die sinkenden Quoten umweltfreundlicher Getränkeverpackungen auf nunmehr 40 Prozent veranlassten die Umweltschutzorganisation Nabu nach eigenen Angaben zur Vergabe dieses Sonderpreises.

Im Rahmen eines Talks "Umweltschutz im Lebensmitteleinzelhandel" diskutierten Nabu-Präsident Olaf Tschimpke, Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes, Michael Gerling, Geschäftsführer der Mittelständischen Filialbetriebe Gerling und Friedhelm Dornseifer von der Dornseifer Unternehmensgruppe vor der Preisverleihung über die Entwicklungen des vergangenen Jahres. Der Talk wurde von Marcelo Crescenti, Chefredakteur der "Lebensmittel Zeitung direkt" und Medienpartner des Umweltpreises moderiert.

(Redaktion)


 


 

Getränkeverpackungen
Sonderpreis
Kategorie Biolebensmittelmärkte
Umweltschutzorganisation Nabu
Nabu-Präsident Olaf Tschimpke
Produkten
Nabu-Präsidenten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geschäftsführer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: