Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
  • 07.01.2009, 16:24 Uhr
  • |
  • Bremen
Bremen

Umweltzone wird in drei Schritten eingeführt

An nahezu allen Bushaltestellen im Umland laden in diesen Tagen die Bremer Stadtmusikanten zu einem Besuch der Wesermetropole ein. Sie werben zugleich für die neu eingerichtete Umweltzone im Zentrum. Und hier gibt es für auswärtige Gäste einiges zu beachten.

Am 1. Januar 2009 ist im Bremer Stadtzentrum eine Umweltzone eingerichtet worden. Eine Umweltzone ist ein räumlich eingegrenztes Gebiet, in dem nur Fahrzeuge unterwegs sein dürfen, die eine bestimmte Abgasnorm einhalten. Für Fahrzeuge mit hohen Schadstoff-Emissionen besteht dort ein Fahrverbot. Die Bremer Umweltzone umfasst seit Jahresanfang die Stadtteile Altstadt, östliche Vorstadt sowie große Teile der Neustadt und einen kleinen Teil von Schwachhausen.

Die innerhalb der Umweltzone befindlichen Parkhäuser Ostertor/Kulturmeile, Stephani und Pressehaus bleiben auch für Pkw ohne Plakette auf direktem Weg über den Straßenzug Osterdeich, Tiefer, Martinistraße, Am Brill, Faulenstraße, Doventor (befristet bis 30.06.2011) bis zur Einfahrt in die Neuenstraße erreichbar. Um in die übrigen Parkhäuser zu gelangen, benötigt man eine gültige Plakette oder eine Ausnahmegenehmigung für das Fahrzeug. In der Graf-Moltke-Straße gilt zudem ein Fahrverbot für LKW.

Die Umweltzone in Bremen wird zeitlich in drei Stufen realisiert. Durch die zeitlich gestufte Verschärfung des Fahrverbots, können alle, deren Fahrzeuge noch nicht die Abgasnorm für eine grüne Plakette erfüllen, ihr Fahrzeug in einer Werkstatt nachrüsten lassen. Falls eine Nachrüstung zu teuer ist, kommt für manchen Fahrzeugbesitzer wohl nur noch eine Neuanschaffung in Frage. Im besten Fall bleiben von heute gerechnet dafür 3 Jahre Zeit. Alle anderen müssen - einmal abgesehen von den besonderen Regelungen für die Innenstadtparkhäuser -spätestens ab 2011 vor den Grenzen der Umweltzone Halt machen.

Die drei Stufen der Umweltzone in Bremen im Detail:

  • Stufe 1 (ab 1. Januar 2009) erlaubt allen Fahrzeugen, die über eine Plakette (grün, gelb oder rot) verfügen, in der Umweltzone zu fahren.
  • Stufe 2 (ab 1. Januar 2010) erlaubt nur noch Fahrzeugen, an deren Windschutzscheibe eine grüne oder gelbe Plakette klebt, in der Umweltzone zu fahren.
  • Stufe 3 (ab 1. Juli 2011) gestattet nur noch Fahrzeugen mit einer grünen Plakette die Fahrt in der Umweltzone.

Für eine Orientierung sorgt eine entsprechende Beschilderung, die auf die Grenzen der Umweltzone hinweist. Und wer sich schon jetzt nicht an die neue Umweltzone halten möchte, sei gewarnt: natürlich kontrolliert man auch vor Ort. Wie bereits erwähnt, gibt es aber für bestimmte Fahrzeuge genau definierte Ausnahmen, die im Webangebot des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa eingesehen werden können.

(Redaktion)


 

 

Bremer Umweltzone
Umweltzone Bremen
bremen
Fahrverbot
partikel
Bremer Stadtmusikanten
Altst

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bremer Umweltzone" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: