Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
EHEC

Ermittlungen gegen Verantwortliche des Biohofs in Bienenbüttel eingestellt

Die zuständige Staatsanwaltschaft Oldenburg hat die Ermittlungen gegen die Verantwortlichen des Biohofs in Bienenbüttel eingestellt. Auf dem Hof wird der Ursprung einer Welle EHEC-Erkrankungen mit Schwerpunkt in in Norddeutschland vermutet. Das teilte die Behörde am Mittwoch mit. im Zusammenhang mit dem Verdacht eines vermehrten Auftretens von EHEC-Erkrankungen nach dem Verzehr von Sprossen eingestellt.

Für den Fall, dass die Sprossen aus dem Betrieb in Bienenbüttel tatsächlich Herd der EHEC-Infektionen waren, wäre den Verantwortlichen des Biohofs dies jedenfalls strafrechtlich nicht vorzuwerfen, hieß es in einer Erklärung der Staatsanwälte. Anhaltspunkte dafür, dass die Geschäftsführer frühzeitig Kenntnis von einer Verunreinigung der Sprossen hatten und gleichwohl die Sprossen weiter vertrieben, haben sich demzufolge nicht ergeben. Da die Verantwortlichen des Hofs die gesetzlichen Anforderungen an Lebensmittelunternehmer erfüllten und es eine Verpflichtung zur Überprüfung auf EHEC-Erreger laut Staatsanwaltschaft nicht gibt, war ihnen weder vorsätzliches noch fahrlässiges Verhalten nachzuweisen.

Oldenburger Behörde für ganz Niedersachsen zuständig

Zuständig ist die Staatsanwaltschaft Oldenburg, da Verstöße gegen Lebensmittelvorschriften im Agrarbereich für ganz Niedersachsen in der Zentralstelle für Landwirtschaftsstrafsachen bei der Oldenburger Behörde zentral bearbeitet werden.

(Redaktion)


 


 

Sprossen
Verantwortliche
Bienenbüttel
Biohofs
Staatsanwaltschaft Oldenburg
EHEC-Erkrankungen
Hof

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sprossen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: