Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Schluss mit Lustig

Alkoholgenuss kann Versicherungsschutz gefährden

Ob Karneval oder Fastnacht: Wenn die Fünfte Jahreszeit ihrem Höhepunkt entgegenschunkelt, fließt auch der Alkohol wieder in rauen Mengen. Die Zurich Versicherung in Deutschland weist darauf hin: Kommt es wegen Alkoholeinfluss zu Schlägereien oder Unfällen, gefährden die Karnevalisten nicht nur sich selbst und andere, sondern im Ernstfall auch ihren persönlichen Versicherungsschutz.

Schlägerei im Rausch: Kein Versicherungsschutz

Im angerauschten Zustand können viele ihre Emotionen nicht mehr unter Kontrolle halten, sodass schon ein "falscher" Blick oder ein unbeabsichtigter Schubser schnell eine körperliche Auseinandersetzung nach sich ziehen kann. Kommt es zu einer Schlägerei, riskieren die Schläger ihren privaten Haftpflichtschutz. Denn: Entstehen durch eine unmittelbare Attacke Schäden und Verletzungen, die hinsichtlich ihrer Folgen bewusst und gewollt in Kauf genommen worden, zahlt grundsätzlich keine Versicherung. Etwaige Entschädigungsansprüche des Opfers muss der Täter dann aus eigener Tasche regulieren.

Alkohol am Steuer verstößt gegen Obliegenheitspflichten

Mit dem steigenden Alkoholpegel lässt insbesondere die Fähigkeit der Selbsteinschätzung nach. Wer die Promillegrenzen nicht beachtet und in alkoholisiertem Zustand noch mit dem Auto oder mit dem Fahrrad fährt handelt verantwortungslos und rechtswidrig. Das wird nicht nur von der Polizei geahndet. Auch gefährden alkoholisierte Verkehrsteilnehmer ganz oder teilweise ihren Versicherungsschutz, da sie damit ihre Obliegenheitspflichten als Versicherungsnehmer verletzen.

(Redaktion)


 


 

VersicherungsschutzIm
Schläger
Zurich Versicherung
Zustand
Kommt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VersicherungsschutzIm" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: