Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Landkreis Ammerland

Vorbeugender Hochwasserschutz wird verbessert

Im Auftrag des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) werden in Kürze die natürlichen Überschwemmungflächen an der Großen Süderbäke im Landkreis Ammerland ermittelt. Ziel ist ein verbesserter Hochwasserschutz.

Um den vorbeugenden Hochwasserschutz an der Großen Süderbäke im Landkreis Ammerland zu verbessern, lässt der NLWKN in Kürze das natürliche Überschwemmungsgebiet in diesem Bereich ermitteln. Als natürliche Überschwemmungsgebiete sind dabei alle Flächen links und rechts des Flussbetts zu verstehen, auf die sich der Fluss bei einem größeren Hochwasser ohne Zutun des Menschen ausdehnen würde.

Erste Ergebnisse im Frühjahr 2009

Sobald es die Witterung erlaubt, wird das beauftragte Oldenburger Ingenieurbüro in Westerstede die dafür notwendigen Gewässervermessungen durchführen. Die Ausweisung von Überschwemmungsgebieten dient dem Ziel, dass den Flüssen bei Hochwasser genügend Raum bleibt, um sich auszudehnen. Vermieden wird hierurch, dass Bauwerke oder gar menschliche Siedlungen an Orten errichtet werden, die in einer solchen Überschwemmungsfläche liegen.  Die Grenzen für das Überschwemmungsgebiet werden nach NLWKN-Angaben von einem Hochwasser- Szenario abgeleitet, welches statistisch alle hundert Jahre zu erwarten ist. Erste Ergebnisse kann der Landesbetrieb voraussichtlich im Frühjahr 2009 der Öffentlichkeit präsentieren.

(Redaktion)


 


 

Süderbäke
Westerstede
NLWKN
Hochwasserschutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Süderbäke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: