Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Vogelgrippe

Vorsichtsmaßnahmen nun auch in Oldenburg

Ohne weitere Details zu nennen, verfügte das Oldenburger Veterinäramt heute ein weitreichendes Verbot für das Halten von Geflügel im Freien. Die amtliche Verfügung gilt mit sofortiger Wirkung für das gesamte Stadtgebiet.

Das bedeutet nach Angaben der Behörde, dass im Stadtgebiet Oldenburg kein Geflügel mehr außerhalb geschlossener Ställe oder Schutzvorrichtungen gehalten werden darf. In der heute herausgegebenen Pressemitteilung des Veterinäramtes wird ohne nähere Angabe von Gründen auf das Internetangebot des städtischen Veterinäramtes, Stichwort Tierseuchenbekämpfung, verwiesen. Weiterführende Informationen finden sich dort nach Recherchen von Business On nicht.

Ähnliche Maßnahmen waren in den letzten Wochen bereits in dem von der Vogelgrippe besonders betroffenen Landkreis Cloppenburg umgesetzt worden. Ob es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme oder einen H5N3-Verdachtsfall handelt, ist nicht bekannt.

(Redaktion)


 


 

Tierseuchenbekämpfung
H5n3
Veterinäramt
Stadt Oldenburg
Vogelgrippe
Aufstallverbot
Geflügel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tierseuchenbekämpfung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: