Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
VW-Werk Emden

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn besuchte Standort in Ostfriesland

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn hat mit Vorständen des Volkswagen-Konzerns am Freitag das Werk im ostfriesischen Emden besucht. Gemeinsam mit dem Werkmanagement und den Betriebsräten sprach er über die weitere Entwicklung des Standorts. Aktuell ist die Emder Passat-Produktion wegen schwacher Nachfrage gedrosselt.

Von Onur Yamac

Auf der Agenda der Emder Werksleiter Jens Herrmann stehen in diesem Jahr u.a. die Vorbereitungen für die Produktion der nächsten Passat-Generation, Qualifizierung von Mitarbeitern und die Steigerung der Effizienz des Standortes mithilfe von Prozessoptimierungen. 

So wurde beispielsweise ein RFID (Radio-Frequency-Identifikation) gestütztes System zur Bauzustandsdokumentation eingeführt. Zu verbauende Bauteile können so in der Pkw-Produktion vor, während und nach dem Verlassen der Produktionslinie vollautomatisch erfasst, identifiziert und dokumentiert werden. Im Vergleich zu den bisher manuell erfassten Barcodes verringert die neue Technik nach Werksangaben die Fertigungszeit und erhöht die Prozesssicherheit.

Aber auch an den Informationsflüssen zwischen den verschiedenen Abteilungen will man am Standort Emden arbeiten. Aktuell wird am Emder Standort eine neue Karosseriebauhalle und ein neues Logistikzentrum mit einer Fläche von rund 40.000 m² (business-on.de berichtete) errichtet. Das Logistikzentrum soll im Sommer 2013 in Betrieb gehen.

Mit der Fertigstellung eines neuen Technik- und Trainingszentrums soll außerdem die Belegschaft in Emden noch besser qualifiziert und das Qualitätsniveau in der Fertigung weiter gesteigert werden. Die Inbetriebnahme des neuen Zentrums ist für September 2013 geplant.

Betriebsrat wünscht sich viertes Modell am Standort

Für Standort-Betriebsratchef Peter Jacobs, sind die geplanten Investitionsmaßnahmen des Wolfsburger Konzerns ein positives Signal für Emden: „Mit den beschlossenen Baumaßnahmen stärken wir unsere Zukunftsfähigkeit und sichern die Beschäftigung unserer Belegschaft." Dennoch wünscht sich Jacobs dass das Werk Emden unabhängiger von der Nachfrage nach einzelnen VW-Modellen wird. Die Nachfrage nach dem hier gebauten Passat ist konjunkturbedingt schließlich aktuell weiter mau (business-on.de berichtete), mehrfach ruhte die Produktion. Daher müsse die Fabrik so ausgerichtet werden, dass auch andere Modelle in Emden gebaut werden könnten. "Für eine wirksame und langfristige Absicherung benötigen wir ein viertes Modell hier am Standort.“

Im Werk Emden werden die Modelle Passat Limousine, Passat Variant, Passat Alltrack sowie CC gefertigt. Im Jahr 2012 wurden rund 239.000 Fahrzeuge produziert. Rund 8.000 Mitarbeiter arbeiten am Standort des VW-Konzerns in Ostfriesland. Etwa 1,26 Millionen Fahrzeuge von Marken des VW-Konzerns wurden 2012 über den benachbarten Emder Hafen im- und exportiert. 

Das Werk in Emden ist neben Osnabrück (ehemals Karmann) einer von zwei Produktionsstandorten des VW-Konzerns in der Weser-Ems-Region.

(Red. / oy)


 


 

Martin Winterkorn
Emder
Passat
Modell
Emden
Nachfrage
Emder Produktion
Fertigstellung
Peter Jacobs
Betrieb
VW
Jens Herrmann
RFID
Trainingszentrum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Martin Winterkorn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: