Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Tarifverhandlungen in Gelsenkirchen

Gewerkschaft IG Metall droht Stahl- Arbeitgebern mit Warnstreiks

Nachdem die erste Runde in Düsseldorf ergebnislos verlaufen war, hat am Montag in Gelsenkirchen die zweite Tarifrunde Stahl begonnen. Der nordwestdeutschen Stahlindustrie drohen Warnstreiks. Das teilte die Gewerkschaft IG Metall am Montag mit.

Nach Gewerkschaftsangaben waren u.a. auch aus Stahlwerken in Bremen und Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) Auszubildende angereist, um in Warnwesten und mit Transparenten vor dem Gelsenkrichener Maritim-Hotel für eine unbefristete Übernahme zu werben. Auf ihren Transparenten der kurz und bündige Satz:"Übernahme". Etwa 800 waren in gecharterten Gewerkschaftsbussen aus Städten wie Bochum, Dortmund, Duisburg und Düsseldorf.

Für die 75.000 Beschäftigten in der Eisen- und Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen fordert die IG Metall die Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 7 Prozent. Auch Auszubildenden soll eine unbefristete Übernahme, für die Älteren um einen verbesserten tariflichen Anspruch bei der Altersteilzeit. Die Laufzeit der bisherigen Tarifverträge für Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen endete am 31. Oktober 2011. Seit dem 1. November 2011 besteht daher keine Friedenspflicht mehr.

Am Nachmittag kein Angebot der Arbeitgeberseite

Oliver Burkhard , IG Metall-Bezirksleiter NRW sagte am Montag in Gelsenkirchen, dass jeder Dritte unter 35 Jahre in der Metallindustrie noch nie in einem festem Arbeitsverhältnis gestanden habe. Befristung, Leiharbeit, Praktika, Warteschleifen, Arbeitslosigkeit und schlechte Arbeitsverhältnisse seien die Regel. "Wer seine Ausbildung erfolgreich abschließt, der gehört auch übernommen" so der Gewerkschafter.

Am Montagnachmittag gab es noch kein Angebot der Arbeitgeberseite. Sollte es mit den Arbeitgebern auch in der aktuellen Verhandlungsrunde keine Einigung geben, will die Tarifkommission der IG Metall am Dienstag um 10:30 Uhr in Sprockhövel über kurzfristige Warnstreiks beraten.

(Redaktion)


 


 

IG Metall
Warnstreiks
Tarifrunde Stahl
Bremen
Verhandlung
Arbeitsverhältnis
Löhne
Arbeitgeber
Georgsmarienhütte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Auszubildende" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: